5. Arctic Race of Norway: Koch vorne dabei

Teuns auch in Norwegen eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Teuns auch in Norwegen eine Klasse für sich"
Dylan Teuns (BMC) | Foto: Cor Vos

10.08.2017  |  (rsn) - Dylan Teuns (BMC) hat zum Auftakt des Arctic Race of Norway (2.HC) seinen Lauf fortgesetzt. Der 25-jährige Belgier, der zuletzt die Tour de Wallonie und die Polen-Rundfahrt gewonnen hatte, ließ auf der anspruchsvollen 1. Etappe, die über 157 Kilometer von Engenes nach Narvik führte, die Konkurrenz nach einem Antritt im Finale mit mehreren Radlängen hinter sich.

"Ich kannte die Ankunft von 2015, als mein Teamkollege Silvan Dillier gewann. Ich wusste, dass es nicht zu einem Massensprint kommen würde. In der Gegensteigung zum Ziel habe ich im richtigen Moment attackiert“, sagte Tagessieger Teuns.

Zwei Sekunden hinter dem souveränen Teuns kam der Norweger August Jensen (Coop) ins Ziel, gefolgt vom Italiener Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert).

Mit seinem fünften Saisonsieg, die er allesamt in den vergangenen knapp drei Wochen einfuhr, übernahm Teuns auch die Führung in der Gesamtwertung. Er liegt sechs Sekunden vor Jensen und acht vor Pasqualon.

Die verregnete Auftaktetappe wurde von zunächst einer vier Fahrer starken Ausreißergruppe um den Österreicher Bernhard Eisel (Dimension Data) bestimmt. Das Quartett konnte einen Maximalvorsprung von 4:35 Minuten herausfahren und Eisel sich die ersten beiden Bergpreise sichern, was ihm das lachsfarbene Bergtrikot einbrachte.

50 Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer aber wieder gestellt, was Andrej Grivko (Astana) auf den Plan rief. Der Ukrainer attackierte und hielt sich bis zum letzten Berg des Tages an der Spitze. Am Skistua-Anstieg (1. Kat) fünf Kilometer vor dem Ziel war Grivko aber eingeholt, woraufhin der Franzose Fabien Grellier (Direct Energie) die Bergwertung nach einer Attacke als erster passierte. Auf der kurzen Abfahrt fand dann eine etwa 25 Fahrer starke Gruppe zusammen, zu der auch Jonas Koch (CCC Sprandi) zählte, und die den Sieg unter sich ausmachte.

Auf der ansteigenden Zielgeraden ließ dann Teuns seine Beine sprechen und konnte die Konkurrenz mit seinem Antritt noch um zwei Sekunden distanzieren.

Tageswertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. August Jensen (Team Coop) +0:02
3. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) s.t.
4. Olivier Pardini (WB Veranclassic)
5. Carl Hagen (Joker)

Gesamtwertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. August Jensen (Team Coop) +0:06
3. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) +0:08
4. Markus Hoelgaard (Joker) +0:11
5. Olivier Pardini (WB Veranclassic) +0:12

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine