Arctic Race of Norway: Dritter Sieg seit der Tour

Kristoff setzt Aufwärtstrend fort, Teuns bleibt Gesamtführender


Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) | Foto: Cor Vos

11.08.2017  |  (rsn) - Am zweiten Tag des Arctic Race of Norway (2.HC) konnten die Zuschauer den erhofften Heimsieg von Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) bejubeln. Der Europameister setzte sich nach 184,5 Kilometern von Sjovegan zum Bardufoss Airport im Sprint vor dem Franzosen Hugo Hofstetter (Cofidis) und dem Italiener Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) durch.

Während Kristoff seinen neunten Saisonsieg - und bereits den dritten seit Ende der Tour de France - einfahren konnte und damit seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzte, verteidigte Auftaktsieger Dylan Teuns (BMC) die Führung in der Gesamtwertung. Allerdings rückte Kristoff bis auf drei Sekunden an den Belgier heran, Pasqualon verkürzte durch seinen zweiten dritten Platz den Rückstand gegenüber Teuns sogar auf zwei Sekunden.

Als bester Deutscher rangiert Jonas Koch (CCC Sprandi) bei 17 Sekunden Rückstand auf Rang 16. Der Österreicher Bernhard Eisel (Dimension Data) verteidigte indes die Führung in der Bergwertung.

"Natürlich ist ein Heimsieg immer schön. Gestern hat schon nicht viel gefehlt, aber am Ende hatte ich nicht die Beine. Wir wussten, dass heute die beste Chance bei dieser Rundfahrt auf einen Tagessieg war. Michael Morkov hat mich toll auf die letzten 500 Meter gebracht, ich war in der bestmöglichen Position und spürte am Ende, dass niemand wirklich hinter mir war", erklärte Kristoff nach seinem Erfolg.

Früh war eine sechs Fahrer starke Gruppe um den Franzosen Erwann Corbel (Fortuneo-Oscaro) und den Belgier Dimitri Claeys (Cofidis) aus dem Feld herausgefahren. Das Sextett konnte sich im hügeligen ersten Teil des Rennens einen Vorsprung von etwas mehr als drei Minuten herausfahren, doch die Sprinterteams im Feld ließen keinen Zweifel daran, dass sie heute eine Massenankunft herbeiführen wollten. Schon 50 Kilometer vor dem Ziel hatten sie den Abstand auf unter zwei Minuten gedrückt.

Fünf Kilometer vor dem Ziel, die Fahrer waren mittlerweile auf dem Flughafengelände angekommen, war alles wieder beisammen und die Cofidis-Equipe übernahm das Kommando. Doch ihr Sprinter Hofstetter musste sich letztlich hinter Kristoff mit Rang zwei begnügen.

Tageswertung:
1. Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin)
2. Hugo Hofstetter (Cofidis) s.t.
3. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert)
4. Robin Stenuit (Wanty-Groupe Gobert)
5. Adrien Petit (Direct Energie)

Gesamtwertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert) +0:02
3. Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) +0:03
4. August Jensen (Team Coop) +0:07
5. Michel Kreder (Aqua Blue Sport) +0:11

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Va Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Poitou Charentes, (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Saint Francis Tulsa Tough (CRT, USA)
  • Commonwealth Cycling Classic (2.1, USA)