Bora-hansgrohe stark bei Czech Cycling Tour

Bennett zieht voll durch und sprintet ins Gelbe Trikot


Sam Bennett (Bora-hansgrohe) hat den Auftakt der Slowenien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Vid Ponikvar/Sportida

11.08.2017  |  (rsn) – Während Peter Sagan (Bora-hansgrohe) bei der BinckBank Tour der 100. Sieg seiner Profikarriere knapp verwehrt blieb, konnte sein Teamkollege Sam Bennett am Freitag bei der Czech Cycling Tour (2.1) seinen immerhin 16. Erfolg als Berufsradfahrer verbuchen.

Der Ire setzte sich auf der 2. Etappe nach 202 Kilometern von Olomouc nach Frydek-Mistek im Sprint vor dem Slowenen Jan Tratnik (CCC Sprandi) und dessen Landsmann Rok Korosec (Amplatz-BMC) durch. Bester Deutscher war Pascal Ackermann, der als Bennetts Anfahrer nach getaner Arbeit hinter dem Italiener Filippo Fortin (Team Tirol) als Fünfter über den Zielstrich rollte. Mit Lokalmatador Jan Barta auf Rang sieben landete ein dritter Bora-Fahrer unter den besten Zehn.

"Ich habe mich während der Etappe gar nicht so gut gefühlt, vielleicht weil es heute sehr heiß war. Schwarzi (Michael Schwarzmann) und Juraj (Sagan) haben einen tollen Job gemacht und das Rennen kontrolliert. Am Ende hat Pascal so schnell angefahren, dass ich nur zwischen 200  und 100 Meter voll durchziehen musste, dann wusste ich schon, dass ich gewinne. Ich bin echt happy, denn an einem Tag, an dem das Team so hart arbeitet, ist der Druck auch groß am Ende ein Resultat abzuliefern – das ist mir heute aber gelungen", kommentierte der 26-jährige Bennett seinen vierten Saisonsieg, mit dem er auch die Führung in der Gesamtwertung vom Polen Pawel Cieslik, dessen Elkov-Author-Team zum Auftakt das Zeitfahren gewonnen hatte.

"Jetzt müssen wir sehen, wie sich das Rennen morgen entwickelt, wenn ich dabei bleiben kann, dann sieht es auch für den letzten Tag nicht schlecht aus. Vielleicht kann ich das Gelbe Trikot bis zum Ende verteidigen", zeigte sich der neue Spitzenreiter zuversichtlich.

Die 2.Etappe war von einer ursprünglich fünf Fahrer starken Spitzengruppe um den Österreicher Daniel Lehner (Felbermayr Simplon Wels) bestimmt worden. Das Quintett hatte sich einen Maximalvorsprung von vier Minuten herausgefahren, allerdings schmolz die Gruppe im Verlauf des Rennens auf drei Mann zusammen, die ihrerseits bereits 35 Kilometer vor dem Ziel gestellt waren.

Im Anschluss setzten sich Alessandro Tonelli (Bardiani CSF) und Michael Kukrl (Elkov-Author) vom Feld ab und fuhren sich einen Vorsprung von 30 Sekunden heraus, aber auch ihr Ausritt war zehn Kilometer vor dem Ziel beendet. Danach übernahmen Bora-hansgrohe und CCC Sprandi für ihre Sprinter das Kommando. Auf dem vier Prozent ansteigenden Schlusskilometer zog sich das Feld zwar noch einmal in die Länge, aber mit Bennett hatte dann doch ein klassischer Sprinter die Nase vorn.

Tageswertung:
1. Sam Bennett (Bora-hansgrohe)
2. Jan Tratnik (CCC Sprandi) s.t.
3. Rok Korosec (Amplatz-BMC)
4. Filippo Fortin (Team Tirol)
5. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe)

Gesamtwertung:
1. Sam Bennett (Bora-hansgrohe)


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)