Tour du Limousin

Vuillermoz kontert Gesberts Attacke und gewinnt die 2. Etappe

Foto zu dem Text "Vuillermoz kontert Gesberts Attacke und gewinnt die 2. Etappe"
Alexis Vuillermoz (AG2R) | Foto: Cor Vos

16.08.2017  |  (rsn) - Nach einem ereignisreichen Rennverlauf entschied Alexis Vuillermoz (AG2R) die 2. Etappe der Tour du Limousin (2.1) von Fursac nach Le Maupuy Les Monts de Guéret (185,8 km) für sich. Der Franzose setzte sich im Schlussanstieg gegen Francesco Gavazzi (Androni-Sidermec-Bottecchia) durch, der als Zweiter vor Eduard Prades (Caja Rural-Seguros RGA) die Ziellinie passierte.

"Gestern habe ich meinen Sprint zu früh begonnen. Heute bin ich es defensiver angegangen und bin erst ganz am Schluss angetreten. Ich wusste, dass die Form gut war", sagte Vuillermoz nach seinem zweiten Saisionsieg zu directvelo.com.

Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte Elie Gesbert (Fortuneo-Oscaro), der die Auftaktetappe gewinnen konnte, mit vier Sekunden Vorsprung vor Vuillermoz. "Wir sind mit einer starken Mannschaft hier, warumen sollten wir nicht eine Strategie finden, um uns noch das Gelbe Trikot zu holen?", so der Tagessieger.

Vuillermoz hatte auf dem letzten Kilometer den Angriff von Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert) und Spitzenreiter Gesbert genutzt, um sich seinerseits mit einer Konterattacke abzusetzen, die nicht mehr beantwortet werden konnte. Im Kampf um Platz zwei sprintete schließlich Gavazzi den Spanier Prades nieder. Das Duo hatte je acht Sekunden Rückstand auf den Tagessieger.

Das Rennen hatte schon aggressiv begonnen. Bryan Coquard (Direct Energie), Angel Madrazo (Delko Marseille-Provence KTM), Oscar Riesebeek (Roompot-Nederlandse Loterij), Fabien Canal (Armée de Terre), Fabien Doubey (Wanty-Groupe Gobert) und Aitor Gonzalez (Euskadi Baskenland-Murias) setzten sich ab und fuhren einen Vorsprung von 3:30 Minuten heraus, bis das Gelbe Trikot reagierte und Gesbert sein Fortuneo-Oscaro-Team zur Verfolgung nach vorne schickte. 52 Kilometer vor dem Ziel war das Sextett wieder gestellt.

Nach dem Anstieg zur Cote du Maupuy (675 m/2. Kat.), wo sich Guillaume Martin die Bergwertung sicherte, bildete sich eine neue Spitzengruppe mit François Bidard, Cyril Gautier (beide AG2R), Romain Seigle (FDJ), Jon Irisarri (Caja Rural-Seguros RGA ), Nicolas Edet (Cofidis), Romain Sicard (Direct Energie) und Thomas Degand (Wanty-Groupe Gobert). Sie konnte aber nur einen Maximalabstand von einer Minute herstellen, bevor sie wieder geschluckt wurde. Auch ein letzter Versuch von Sicard vereitelte das Peloton.

So kam es schließlich zum Schlagabtausch im nicht kategorisierten Schlussanstieg, den Vuillermoz für sich entscheiden konnte.

Tageswertung
1. Alexis Vuillermoz (AG2R La Mondiale)
2. Francesco Gavazzi (Androni-Sidermec-Bottecchia) +0:08
3. Eduard Prades (Caja Rural-Seguros RGA) s,t,
4. Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert)  +0:11
5. Lilian Calmejane (Direct Energie)  +0:12
6. Lorenzo Rota (Bardiani-CSF) s.t.
7. Julien Simon (Cofidis)
8. Romain le Roux (Armée de Terre) +0:17
9. Hubert Dupont (AG2R La Mondiale)
10. Jonathan Lastra (Caja Rural-Seguros RGA)
11. Elie Gesbert (Fortuneo-Oscaro)


Gesamtwertung nach der 2. Etappe
1. Elie Gesbert (Fortuneo-Oscaro)
2. Alexis Vuillermoz (AG2R La Mondiale) +0:04
3. Francesco Gavazzi (Androni-Sidermec-Bottecchia) +0:19
4. Julien Simon (Cofidis)  +0:29
5. Lorenzo Rota (Bardiani-CSF) s.t.
6. Lilian Calmejane (Direct Energie) +0:35

Gleich mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine