Tour du Limousin: Gesbert bleibt Spitzenreiter

Gautier siegt als Ausreißer, Walsleben fährt ins Bergtrikot

Foto zu dem Text "Gautier siegt als Ausreißer, Walsleben fährt ins Bergtrikot"
Philipp Walsleben (Beobank-Corendon) | Foto: Cor Vos

17.08.2017  |  (rsn) – Cyril Gautier (Ag2r) hat die 3. Etappe der Tour du Limousin (2.1) gewonnen. Der Franzose setzte sich nach 185 Kilometern bei der Ankunft in Chaumeil aus einer ursprünglich zehn Fahrer starken Ausreißergruppe vor seinen Fluchtgefährten Thomas Degand (Wanty-Groupe Gobert) und Nicolas Edet (Cofidis) durch.

"Ich gewinnen nicht oft, deshalb genieße ich den Moment. Ich bin immer noch etwas müde von der Tour de France. Aber ich habe zuletzt zehn Tage gut trainiert, das zahlt sich jetzt aus", meinte Gautier nach seinem Coup.

Das Peloton kam mit 1:19  Minuten Rückstand ins Ziel, so dass Elie Gesbert (Fortuneo-Oscaro) seine Führung in der Gesamtwertung verteidigen konnte.Er liegt weiterhin vier Sekunden vor seinem Landsmann Alexis Vuillermoz (Ag2r) und 19 vor dem Italiener Francesco Gavazzi (Androni).

Das wellige dritte Teilstück wurde von einer zehn Fahrer starken Spitzengruppe um Philipp Walsleben (Beobank-Corendon) und den späteren Etappensieger Gautier bestimmt. Die große Ausreißerformation fuhr sich schnell einen Vorsprung von vier Minuten auf das Feld heraus und konnte diesen Vorsprung lange halten. An den Bergpreisen zeigte sich vor allem Walsleben aktiv und übernahm die Führung in der Bergwertung.

Als es 65 Kilometer vor dem Ziel auf den dreimal zu befahrenden, 21,5 Kilometer langen Rundkurs von Chaumeil ging, lagen noch drei Minuten zwischen Spitze und Feld, das von Fortuneo-Oscaro angeführt wurde. Und dieser Abstand wurde auch auf den letzten 20 Kilometern lange Zeit nicht geringer. Die Spitzengruppe wusste um ihre Chance, durchzukommen und erhöhte nochmals das Tempo, was dazu führte, dass Fahrer um Fahrer aus der Spitze zurückfiel, darunter auch Walsleben, der sich aber mit dem Bergtrikot trösten konnten.

Im leicht bergan führenden Schlusskilometer machten letztlich sechs Fahrer den Sieg unter sich aus. Dabei zog Gautier auf den letzten 100 Metern noch an Degand vorbei und sicherte sich seinen ersten Saisonerfolg.

Tageswertung:
1. Cyril Gautier (Ag2r)
2. Thomas Degand (Wanyt-Groupe Gobert) s.t.
3. Nicolas Edet (Cofidis)
4. Julien Antomarchi (Roubaix Lille Metropole)
5. Jeremy Bescond (HB BTP Auber)

Gesamtwertung:
1. Elie Gesbert (Fortuneo-Oscaro)
2. Alexis Vuillermoz (Ag2r) +0:04
3. Francesco Gavazzi (Androni) +0:19
4. Julien Simon (Cofidis) +0:28
5. Lorenzo Rota (Bardiani-CSF) +0:29

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine