Lotto Belgium Tour: Lippert in Top Ten

Koster flieht an der Muur zum Gesamtsieg


Anouska Koster (WM3 Pro Cycling) an der Muur van Geraardsbergen | Foto: Cor Vos

08.09.2017  |  (rsn) - Nachdem es bis zum Schlusstag einen Zweikampf zwischen Jolien D'Hoore (Wiggle-High5) und Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) um das Goldene Führungstrikot der Lotto Belgium Tour (Kat. 2.1) gab, hat sich Vos' Teamkollegin Anouska Koster mit einer Flucht auf der letzten Etappe rund um die Muur van Geraardsbergen doch noch den Gesamtsieg gesichert. Die 24-jährige Niederländische Meisterin von 2016 setzte sich in Geraardsbergen nach 114 Kilometern vier Sekunden vor ihrer Fluchtbegleiterin Ruth Winder (Nationalteam USA) durch und distanzierte die Favoritinnen um eine Minute. Tagesdritte wurde die Belgierin Lotte Kopecky (Lotto Soudal) mit 47 Sekunden Rückstand vor Vos (+ 1:06 Minuten) und Megan Guarnier (Nationalteam USA / + 1:09).

Die erst 19-jährige Liane Lippert, die sonst für Sunweb unterwegs ist, fuhr im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft in der Gruppe um Guarnier auf Rang acht in Geraardsbergen und rückte im Gesamtklassement so noch in die Top Ten auf den neunten Platz vor - 2:08 Minuten hinter Gesamtsiegerin Koster.

Bevor es am vierten und letzten Tag der Rundfahrt mehrmals über die berühmte Muur und schließlich zum Ziel an deren Fuß in Geraardsbergen ging, hatte zunächst D'Hoore den Prolog knapp vor Vos gewonnen. Tagsdrauf entschied jedoch die Niederländerin die 1. Etappe in Ninove im Sprint gegen D'Hoore für sich und nahm der Belgierin die Gesamtführung ab, nur um das Trikot 24 Stunden später in Herselt wieder an sie abgeben zu müssen. D'Hoore nämlich gewann die 2. Etappe erneut vor Vos und der bereits im Prolog drittplatzierten Coryn Rivera (Nationalteam USA).

So kamen D'Hoore und Vos zeitgleich auf die Schlussetappe und Rivera war mit 16 Sekunden Rückstand ihre erste Verfolgerin. Koster lag nach drei von vier Tagen 29 Sekunden zurück auf Rang sechs, Winder 41 Sekunden hinter D'Hoore auf Rang sieben. Doch in Geraardsbergen drehte das Duo den Spieß um, hängte die Konkurrenz ab und konnte sich sicher sein, dass sie zumindest Vos' WM3-Team nicht verfolgen würde. Sie kamen durch und machten dann den Gesamtsieg unter sich aus.

Endstand:
1. Anouska Koster (WM3 Pro Cycling)
2. Ruth Winder (Nationalteam USA) + 0:20 Minuten
3. Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) + 0:47
4. Jolien D'Hoore (Wiggle-High5) + 0:50
5. Megan Guarnier (Nationalteam USA) + 1:17
6. Coryn Rivera (Nationalteam USA) + 1:20
7. Eugenia Bujak (BTC City Ljubljana) + 1:21
8. Lotte Kopecky (Lotto Soudal) + 1:41
9. Liane Lippert (Nationalteam Deutschland) + 2:08
10. Elise Delzenne (Lotto Soudal) + 2:12

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)