Vegni gegen Verlegung von Il Lombardia ins Frühjahr

Giro-Präsentation wohl erst Ende November

Foto zu dem Text "Giro-Präsentation wohl erst Ende November"
Der Grande Partenza des Giro d´Italia wurde am Montag in Jerusalem vorgestellt. | Foto: Cor Vos

11.10.2017  |  (rsn) - Die Streckenpräsentation des Giro d’Italia 2018 wird wohl am 29. November in Mailand über die Bühne gehen. Renndirektor Mauro Vegni sprach gegenüber tuttobici von einer Wahrscheinlichkeit von "97 Prozent“. Üblicherweise wird der Parcours der Italien-Rundfahrt im Oktober noch vor der Tour-Präsentation vorgestellt. Die Verschiebung ergibt sich durch Verzögerungen bei der Streckenfestlegung. Klar ist, dass der Giro am 4. Mai in Jerusalem beginnt, aber offenbar steht unter anderem noch nicht fest, ob er diesmal in Mailand oder in Rom endet.

Konkretere Angaben machte Vegni nicht. "Was für eine Art Giro es sein wird? Ich sage nur, dass es ein ganz wunderbares Rennen wird, eines, das offen für viele Interpretationen ist. Mehr kann ich nicht sagen“, so der Italiener.

Einer klaren Absage erteilte Vegni der von der Gazzetta dello Sport lancierten Idee, Il Lombardia vom angestammten Termin im Oktober in den April vorzuverlegen, um mehr hochklassige Fahrer anzulocken. "Soweit es mich betrifft, wird Il Lombardia nicht zu berührt", sagte Vegni und betonte, dass die Fahrer, die frühzeitig ihre Saison beendeten und auf ihren Start beim italienischen Herbstklassiker verzichteten, die Verlierer seien.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine