Nippo-Vini Fantini jubelt in der zweiten Heimat

Canola holt nach dem Kriterium auch den Cup-Sieg

Foto zu dem Text "Canola holt nach dem Kriterium auch den Cup-Sieg"
Marco Canola (Nippo-Vini Fantini) | Foto: Cor Vos

22.10.2017  |  (rsn) - Für Marco Canola (Nippo-Vini Fantini) hätte das Wochenende in Utsunomiya nicht besser laufen können: Nach seinem Sieg im Kriterium des Japan Cups hat der 28-jährige Italiener am Sonntag auch das zur UCI-Kategorie 1.HC zählende Straßenrennen gewonnen. Canola setzte sich nach 144,2 Kilometern vor dem Spanier Benjamin Prades (Team UKYO) und dem Japaner Takeaki Amezawa (Utsunomiya Blitzen) durch.

"Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, der für mich und das Team sehr großen Wert hat", sagte Canola, der den Sieg seiner kranken Mutter widmete, im japanischen Regen. Da der Hauptsponsor seines italienischen Rennstalls aus Japan kommt und das Team auch japanische Talente fördert, hat der Japan Cup für Nippo-Vini Fantini besondere Bedeutung. "Das ist das beste Geschenk, das wir unserem Sponsor und den Fans hier für ihr Vertrauen zurückgeben können."

Nachdem er am Samstag am Ende des 38,2 Kilometer kurzen Kriteriums mit einem langen Sprint das Feld überrascht und Juan José Lobato (LottoNL-Jumbo) sowie Bram Welten (BMC) auf die Plätze zwei und drei verdrängt hatte, setzte sich Canola diesmal im Sprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe durch. Sie erreichten das Ziel 34 Sekunden vor der ersten großen Verfolgergruppe, in der Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) den Sprint um Rang sechs gewann.

Ergebnis:
1. Marco Canola (Nippo-Vini Fantini)
2. Benjamin Prades (Team UKYO) s.t.
3. Takeaki Amezawa (Utsunomiya Blitzen) s.t.
4. Antwan Tolhoek (LottoNL-Jumbo) s.t.
5. Thomas Lebas (Kinan Cycling Team) s.t.
6. Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) + 0:34 Minuten
7. Benjamin Hill (Attaque Team Gusto) + 0:34
8. Enrico Battaglin (LottoNL-Jumbo) + 0:34
9. Danilo Wyss (BMC) + 0:34
10. Yusuke Hatanaka (Team UKYO) + 0:34

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine