“Mit 26 für die WorldTour-Teams uninteressant“

Bundesliga-Gesamtsieger Freienstein beendet Karriere

Foto zu dem Text "Bundesliga-Gesamtsieger Freienstein beendet Karriere"
Raphael Freienstein (Lotto-Kern Haus) wird seine Karriere beenden. | Foto: Team Lotto-Kern Haus

10.11.2017  |  (rsn) - Bundesliga-Gesamtsieger Raphael Freienstein (Lotto-Kern Haus) wird seine Karriere beenden. "Dies ist mit Sicherheit eine meiner schwersten Entscheidungen, da ich die Möglichkeit gehabt hätte weiterhin auf Kontinental- Niveau fahren zu können", sagte der 26-Jährige zu radsport-news.com.

"Ich habe mich jedoch dagegen entschieden, da ich den Sprung zu den Profis schaffen wollte. Leider ist mir das nicht gelungen und die Gründe, wieso es nicht geklappt hat, werden sich in den nächsten Jahren nicht verändern", so Freienstein, der  als einen das Fehlen eines deutschen ProContinental-Teams nannte. "Und ausländische Zweitdivisionäre verpflichten eher Fahrer aus dem eigenen Land. Das macht es schwer, Profi zu werden", betonte der gebürtige Marburger.

Als weiteren Faktor nannte Freienstein sein Alter. "Sobald man aus der U23- Kategorie hinausgewachsen ist, rutscht man aus dem Sichtfeld der größeren Teams heraus. Der Trend geht dazu hin, bevorzugt junge Fahrer im Alter von 19 bis 21 Jahren zu verpflichten. Mit meinen 26 Jahren bin ich für WorldTour-Teams uninteressant. Dieses Feedback habe ich von einigen Teams und Fahrermanagern dieses Jahr bekommen ", sagte Freienstein, der seit 2016 für das deutsche Continental-Team Lotto-Kern Haus unterwegs war und in dieser Saison mit dem Gesamtsieg bei der Rad-Bundesliga den größten Erfolg seiner Karriere feierte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine