Sieg auf 1. Etappe der Tour of Rwanda

Areruya stürmt mit 30-Kilometer-Soloflucht ins Gelbe Trikot

Foto zu dem Text "Areruya stürmt mit 30-Kilometer-Soloflucht ins Gelbe Trikot"
Joseph Areruya (Dimension Data for Qhubeka) hat die 1. Etappe der Ruanda-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

13.11.2017  |  (rsn) - Mit seinem zweiten Saisonsieg hat Joseph Areruya (Dimension Data for Qhubeka) das Gelbe Trikot der Tour of Rwanda (2.2) erobert. Der 21-jährige Ruander setzte sich am Montag vor den heimischen Fans auf der 1. Etappe nach 120,3 Kilometer von der Hauptstadt Kigali nach Huye als Solist mit 1:34 Minuten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Kent Main durch.

Zwei Sekunden hinter dem Eritreer entschied dessen Landsmann Natnael Mebrathom (Nationalteam) den Sprint der ersten Verfolgergruppe für sich und sicherte sich so den dritten Platz. Als bester Fahrer des deutschen Bike-Aid-Teams wurde der Kenianer Suleiman Kangangi Sechster. Sein deutscher Teamkollege Nikodemus Holler kam zeitgleich auf Rang 25 ins Ziel, zwölf Positionen vor ihm landete Valens Ndayisenga vom Tirol-Team auf Platz 13.

Im Gesamtklassement hat der Titelverteidiger nun bereits 1:30 Minuten Rückstand auf Arerruya und ist noch hinter Auftaktsieger Jean Bosco Nsengima (Nationalteam Ruanda) Dritter. Kangangi liegt 1:37 Minuten hinter dem Etappengewinner, der bereits im vergangenen Jahr in Huye die 4. Etappe für sich entschied, auf Position drei. Damals hatte Areruya im Sprint alle seine Konkurrenten hinter sich gelassen, diesmal attackierte er bereits 30 Kilometer vor dem Ziel und ward nicht mehr gesehen.

"Ich kenne die Straßen und speziell die letzten Kilometer hier gut. Und ich wusste, dass ich wie 2016 die Chance auf eine gute Vorstellung hatte“, sagte der neue Spitzenreiter, der nun sogar auf den Gesamtsieg hoffen darf. "Ich weiß nicht, ob es reichen kann, aber ich bin mir sicher, dass ich ab heute in einer guten Position bin“, so Areruya, der seit dieser Saison für das Dimension-Data-Nachwuchsteam unterwegs ist und der im Juni bereits eine Etappe des Baby Giro gewinnen konnte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine