Paul als beste Deutsche auf Rang 35

Cant ringt Wyman und Compton im Matsch von Zeven nieder

Foto zu dem Text "Cant ringt Wyman und Compton im Matsch von Zeven nieder"
Sanne Cant (Beobank-Corendon) hat eine Woche nach Bogense auch in Zeven den fünften Weltcup-Lauf gewonnen. | Foto: Cor Vos

25.11.2017  |  (rsn) - Auch großflächige Matschspritzer konnten dem Regenbogentrikot seinen Glanz in der Sonne von Zeven nicht nehmen: Sanne Cant (Beobank-Corendon) hat beim fünften Weltcup-Lauf der Cross-Saison ihren dritten Sieg eingefahren und sich dabei im tiefen Schlamm gegen die Britin Helen Wyman (Kona) und die US-Meisterin Katie Compton (Trek) durchgesetzt. Beide setzten sie während des Rennens nacheinander stark unter Druck, konnten auf der Schlussrunde aber nicht mehr mit der Weltmeisterin mithalten.

"Ich habe mich die ganze Woche gut gefühlt und war froh, das heute auch zu tun. Aber es war hart heute mit langen Laufpassagen. Es war wirklich ein Kraftrennen und ich bin froh, dass ich gegen die 'älteren' Fahrerinnen bestehen konnte", freute sich die 27-jährige Cant über ihren Erfolg gegen die 36 Jahre alte Wyman und die 38-jährige Compton.

Bereits vor einer Woche im dänischen Bogense hatte Cant den vierten Weltcup-Lauf vor Wyman für sich entschieden. Durch den erneuten Sieg baute sie ihre Weltcup-Gesamtführung gegenüber der zweitplatzierten Kaitlin Keough (Cylance Pro Cycling) weiter deutlich aus. Die US-Amerikanerin, die bei ihren Heimrennen in Iowa und Waterloo jeweils Zweite geworden war, wurde in Zeven Elfte und hat nun mit 291 Punkten 79 Zähler Rückstand auf Cant. De Boer rückte durch Rang fünf in Zeven bis auf sechs Punkte an Keough heran und ist Gesamtdritte.

"In den letzten Wochen war es schwer für mich, zu gewinnen. Aber jetzt habe ich zwei Weltcupsiege innerhalb von zwei Wochenenden eingefahren", so Welt- und Europameisterin Cant. "Gewinnen ist nie einfach, aber ich gewinne mit der EM und den Weltcups die richtigen Rennen!"

Während der Cross-Sport bei den Männern in der Elite-Klasse derzeit ausschließlich von Belgiern und Niederländern bestimmt wird, präsentierte sich das Frauen-Feld an seiner Spitze in Zeven angenehm bunt gemischt - mit fünf Nationen in den Top 5. Das Gastgeberland Deutschland ist weit davon entfernt, den Anschluss an die Weltspitze herzustellen. Mit Stefanie Paul (Stevens Racing Team) fuhr die beste Deutsche 6:03 Minuten nach Siegerin Cant als 35. ins Ziel, ihre Teamkollegin Lisa Heckmann wurde mit 8:05 Minuten Rückstand 43. und Luisa Beck kam mit 9:39 Minuten Rückstand auf den 45. Platz. Die anderen drei der sechs gestarteten Deutschen wurden überrundet oder schieden aus.

Gleich in der ersten der insgesamt fünf durch den tiefen Schlamm sehr langen Runden von rund zehn Minuten machte Wyman an der Spitze des Feldes Druck und setzte sich etwas ab. Einzig Cant blieb auf Tuchfühlung und ließ die Britin nicht aus den Augen. Nach zwei Runden hatten die Beiden etwas über zehn Sekunden Vorsprung auf Compton sowie Nash, und im dritten Umlauf startete die US-Meisterin ihre Aufholjagd. Sie schloss zu den beiden Spitzenreiterinnen auf, und als Wyman in Probleme geriet, konnte nur die US-Amerikanerin Cant noch folgen.

Beim Radwechsel in der Boxengasse zog Compton sogar an der Weltmeisterin vorbei und machte anschließend in Führung liegend Druck auf selbige. Doch eingangs der vierten Runde waren beide wieder zusammen und auch Wyman lag nur noch drei Sekunden zurück. Gegen Mitte des vorletzten Umlaufes sorgte schließlich Cant mit einer Tempoverschärfung für die Vorentscheidung und schüttelte die beiden Routiniers ab.

Sie beendete die vierte Runde mit acht Sekunden Vorsprung auf Compton und 15 auf Wyman und gab davon auch auf der Schlussrunde nichts mehr ab. Dort aber platzte Compton, wurde von Wyman eingeholt und schließlich stehen gelassen, so dass die Britin wie schon in Bogense erneut hinter Cant Zweite wurde.

Tagesergebnis:
1. Sanne Cant (Beobank-Corendon) 51:29 Minuten
2. Helen Wyman (Kona Factory Team) + 0:12
3. Katie Compton (Trek) + 0:23
4. Katarina Nash (Clif Pro Team) + 0:43
5. Sophie De Boer (Breepark A27) + 0:55
6. Jolien Verschueren (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) + 1:17
7. Eva Lechner (Clif Pro Team) + 1:21
8. Nikki Brammeier Boels-Dolmans) + 1:21
9. Loes Sels (Crelan-Charles) + 1:36
10. Laura Verdonschot (Marlux-Napoleon Games) + 1:46

Weltcup-Gesamtstand:
1. Sanne Cant (Beobank-Corendon) 370 Punkte
2. Kaithlin Keough (Cylance Pro Cycling) 291
3. Sophie de Boer (Breepark A27) 285
4. Helen Wyman (Kona Factory Team) 249
5. Katarina Nash (Clif Pro Team) 240

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine