Vuelta-Zweiter kommentiert den Fall Froome

Nibali: “Eine schreckliche Nachricht für den Sport und für mich“

Foto zu dem Text "Nibali: “Eine schreckliche Nachricht für den Sport und für mich“"
Vincenzo Nibali (re.) wurde bei der Vuelta a Espana Zweiter hinter Chris Froome (li.) | Foto: Cor Vos

13.12.2017  |  (rsn) - Bei der Vuelta a Espana hatte sich Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) um 2:15 Minuten Chris Froome (Sky) geschlagen geben müssen. Auf die Nachricht vom positiven Test auf das Asthmamittel Salbutamol bei der 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt reagierte der Italiener nun prompt und äußerte seine Zweifel an den Erklärungsversuchen des Tour-und Vuelta-Siegers 2017.

"Das ist eine schreckliche Nachricht für den Sport und für mich“, sagte Nibali, der sich derzeit mit seinem Team Bahrain-Merida im Trainingslager in Kroatien auf die neue Saison vorbereitet, der Website Tuttobici. "Wenn sein Fall als positiver bestätigt wird, kann mir niemand die Emotionen zurückgeben, die ich durch den Vuelta-Sieg und den Schritt auf die höchste Stufe des Podiums in Madrid, gehabt hätte."

Nibali bestätigte, dass er genau wie Froome unter Asthma leide, fügte jedoch an, dass aber wegen des regnerischen Wetters auf den letzten Vuelta-Etappen die Notwendigkeit entfallen sei, einen Asthma-Inhalator zu verwenden und sich so Salbutamol zu verabreichen. "Es hat an diesen Tagen in Spanien geregnet, und so scheint es schwierig zu sein, dass er an Asthma litt. Ich habe das gleiche Problem, aber wenn es regnet, verursachen die Pollen keine Probleme und man braucht nicht einen Zug Ventolin (ein Mittel, das den Wirkstoff Salbutamol enthält, d. Red.) zu nehmen", sagte Nibali und zweifelte damit mehr oder minder direkt Froomes Version an.

Der Brite hatte erklärt, dass sich seine Asthma-Beschwerden verschlimmert hätten, "also folgte ich dem Rat des Mannschaftsarztes, meine Salbutamol-Dosierung zu erhöhen“. Er habe wie immer "mit größter Sorgfalt darauf geachtet, dass ich nicht mehr als die zulässige Dosis verwendet habe.“ Wie dennoch der deutlich erhöhte Wert zustande kam, wird Froome nun dem Radsportweltverband UCI erklären müssen. Bis dahin ist er den Regeln gemäß nicht suspendiert.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)