Australische Meisterschaft wird im Sekundenkrimi entschieden

Edmondson feiert in Buninyong seinen größten Erfolg

Foto zu dem Text "Edmondson feiert in Buninyong seinen größten Erfolg"
Alexander Edmondson (Mitchelton-Scott) ist erstmals in seiner Karriere Australischer Meister geworden. | Foto: Cor Vos

07.01.2018  |  (rsn) - Alexander Edmondson (Mitchelton-Scott) ist in einer knappen Entscheidung erstmals australischer Straßenmeister geworden. Der 24-Jährige behauptete sich nach einer späten Attacke auf dem Rundkurs von Buninyong mit einer Sekunde Vorsprung vor einer größeren Verfolgergruppe. Platz zwei ging nach 185,6 Kilometern an Jay McCarthy vom deutschen Bora-hansgrohe-Team, es folgten Chris Harper (Bennelong SwissWellness), Caleb Ewan (Mitchelton-Scott) und Nathan Haas (Katusha-Alpecin).

"Ich bin sprachlos. Das bedeutet mir unheimlich viel", erklärte ein überwältigter Edmondson im Ziel. "Ich kam hierher, um das Team bestmöglich zu unterstützen und nun mit dem Meistertrikot abzureisen, ist wie ein Traum. Jeder australische Radprofi wächst mit dem Wunsch auf, dieses Gold-grüne-Trikot eines Tages einmal tragen zu dürfen", fügte er an.

Edmondson gehörte zur favorisierten WorldTour-Equipe von Mitchelton-Scott, die mit neun nationalen Startern das zweitgrößte Kontingent nach dem australischen Continental-Team Bennelong SwissWellness (zwölf Starter) stellte. Als größter Gegner wurde im Vorfeld allerdings das Aufgebot der amerikanischen Mannschaft BMC ausgemacht, die mit Richie Porte, Simon Gerrans, Vorjahressieger Miles Scotson und dem nationalen Zeitfahrmeister Rohan Dennis gleich vier aussichtsreiche Kandidaten auf den australischen Straßenmeistertitel ins Rennen schickte.

Letztendlich beendete jedoch nur Porte in der ersten Verfolgergruppe (zeitgleich mit McCarthy) auf Position 14 die Meisterschaft, seine drei Teamkollegen gehörten wie auch Luke Durbridge (Mitchelton-Scott) nach einem Sturz zu den 102 Aufgaben während des Rennens – nur 38 Fahrer erreichten das Ziel.

Die siegbringende Attacke forcierte Edmondson zusammen mit Chris Harper in der viertletzten der insgesamt 16 Runden um Buninyong. Ihr Vorsprung war nie groß, allerdings konnte das dezimierte Hauptfeld die Lücke nicht mehr entscheidend schließen. Auf die letzte Runde ging das Duo mit einem Vorsprung von 33 Sekunden, doch selbst zwei Attacken von Porte führten nur noch dazu, dass zwar Harper, aber nicht mehr Edmondson vor dem Zielstrich wieder eingeholt werden konnte.

Den Sprint der Verfolger gewann McCarthy, während sich Harper knapp vor Caleb Ewan noch die Bronzemedaille sichern konnte. Für seinen Fluchtgefährten hatte Edmondson anschließend nur warme Worte übrig: "Chris ist einer meiner besten Kumpels, er lebt weniger als 500 Meter von mir entfernt und wir trainieren jeden Tag zusammen. Das hat es umso schwieriger gemacht. Du willst deinem Kumpel helfen, musst aber auch an deine Teamkollegen denken. Aber heute war mein Tag, für Chris werden aber viele weitere Möglichkeiten kommen", sagte der neue australische Straßenmeister.

Bislang feierte Edmondson seine größten Erfolge auf der Bahn, wo er Weltmeister in der Einer- und Mannschaftsverfolgung wurde und eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio gewann. Der Sieg bei den australischen Meisterschaften war sein erster Profi-Erfolg auf der Straße.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)