Franzose gewinnt beide Etappen und Gesamtwertung

Hivert gelingt eine perfekte Tour du Haut Var

Foto zu dem Text "Hivert gelingt eine perfekte Tour du Haut Var"
Jonathan Hivert (Direct Energie) | Foto: Cor Vos

18.02.2018  |  (rsn) – Jonathan Hivert (Direct Energie) hat auf die bestmögliche Art seine Gesamtführung bei der Tour du Haut Var (2.1) ins Ziel gebracht. Der  Auftaktsieger entschied auch die Schlussetappe der zweitägigen Kurzrundfahrt im Bergaufsprint für sich und konnte sich so über seine Saisonerfolge zwei und drei freuen.

Nach 188 Kilometern ließ der Franzose in Flayosc im Sprint einer sechs Fahrer starken Spitzengruppe, die sich auf den letzten 25 Kilometern gebildet hatte, seine Landsleute Alexis Vuillermoz (AG2R) und Rudy Molard (FDJ) hinter sich. Top-Favorit Thibaut Pinot (FDJ) kam in seinem ersten Saisonrennen hinter Mauro Finetto (Delko Marseille) und Valentin Madouas (FDJ) auf Rang sechs ins Ziel.

"Ich wollte mich heute für die Mannschaft und das Führungstrikot zerreißen. Im Finale musste ich allem nachjagen, was sich bewegte. Ich wusste aber, dass ich ziemlich stark war und mir das Finale wieder liegen würde. Drei Siege an zwei Tage, das mist mir noch nie geglückt", so Hivert zu Directvelo.

Im Gesamtklassement hatte Hivert am Ende eine Sekunden Vorsprung auf Vuillermoz und Molard. Die Sekunde hatte sich der Gesamtsieger bereits am Vortag herausgefahren, als er mit etwas Vorsprung den Zielstrich überquerte. "Die Sekunde hat mir geholfen, da ich so nur am Rad bleiben musste. Aber es tat heute trotzdem richtig weh"; so der Protagonist.

Bereits der Etappenstart verlief für Hivert nach Wunsch, denn es setzten sich wenige Kilometer nach dem Start in Vidauban vier Fahrer vom Feld ab, die in der Gesamtwertung allesamt weit zurücklagen. Der Spanier Fernando Barcelo (Euskadi), der bereits gestern in der Ausreißergruppe dabei gewesen war und es vor allem auf das Bergtrikot abgesehen hatte, war mit über sechs Minuten Rückstand der im Klassement bestplatzierte des Quartetts. Entsprechend ließ Direct Energie den Vorsprung der Spitzengruppe auf knapp sechs Minuten anwachsen. Der Abstand blieb bei der Fahrt über drei Bergpreise der 2. Kategorie, bei denen Barcelo die nötigen Punkte für den Sieg in der Sonderwertung sammelte, lange Zeit konstant.

Erst als Astana und FDJ auf den letzten 60 Kilometern das Kommando im Peloton übernahmen und das Tempo mächtig anzogen, war es um die Ausreißer knapp 30 Kilometer vor dem Zielschließlich geschehen. Im letzten längeren Anstieg des Tages ging schließlich Favorit Pinot kurz darauf in die Offensive. Der Franzose zog fünf Fahrer mit sich, darunter zwei Teamkollegen, aber auch Spitzenreiter Hivert.

Das Sextett fuhr sich einen Vorsprung von 35 Sekunden auf das Feld heraus und behielt diesen auch bis zum Fuß der Schlusssteigung. Bergauf war dann schließlich erneut Hivert der Stärkste.

Tageswertung:
1. Jonathan Hivert (Direct Energie)
2. Alexis Vuillermoz (AG2r)
3. Rudy Molard (FDJ)
4. Mauro Finetto (Delko Marseille) +0:02
5. Valentin Madouas (FDJ)

Endstand:

1. Jonathan Hivert (Direct Energie)
2. Alexis Vuillermoz (AG2R) +0:01
3. Rudy Molard (FDJ) s.t.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine