Mitchelton-Scott baut beim Giro auf Doppelspitze

Chaves und Simon Yates wollen die Top-Favoriten herausfordern

Foto zu dem Text "Chaves und Simon Yates wollen die Top-Favoriten herausfordern"
Simon Yates (Mitchelton-Scott) nach seinem Etappensieg bei der Katalonien-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

26.04.2018  |  (rsn) - Das australische Mitchelton-Scott-Team setzt beim 101. Giro d’Italia auf eine kolumbianisch-britische Doppelspitze. Esteban Chaves, Gesamtzweiter von 2016, und Debütant Simon Yates führen das achtköpfige Aufgebot bei der ersten Grand Tour des Jahres an.

Mit Routinier Roman Kreuziger, dem jungen Jack Haig und Neuzugang Mikel Nieve stellt die Sportliche Leitung dem Duo gleich drei ausgewiesene Kletterspezialisten an die Seite. Dazu kommen Svein Tuft, Chris Juul-Jensen und Sam Bewley, die Chaves und Yates auf den Flachetappen aus dem Wind halten sollen.

“Wir machen kein Geheimnis daraus, dass unser Fokus beim Giro auf dem Gesamtklassement liegt“, sagte Sportdirektor Matt White und kündigte mit Blick auf Konkurrenten wie Titelverteidiger Tom Dumoulin (Sunweb), Chris Froome (Sky) oder Fabio Aru (UAE Team Emirates) an: “Wir sind nicht die Favoriten, aber wir haben zwei Jungs, die die Favoriten bei jeder sich bietenden Gelegenheit herausfordern werden.“

Der 28-jährige Chaves, der sich zuletzt in seiner Heimat im Höhentrainingslager auf den Giro vorbereitete, fühlt sich in ähnlicher Verfassung wie vor zwei Jahren, als ihm Vincenzo Nibali erst am vorletzten Zag das Rosa Trikot abnahm. “Dieses Jahr haben wir ein richtig gutes Team, wir werden wettbewerbsfähig sein und wie immer unser Bestes geben“, sagte Chaves, der zu Beginn des Jahres die Herald Sun Tour gewann, zuletzt aber bei der Katalonien-Rundfahrt unauffällig blieb, ehe er nach Kolumbien zurückkehrte.

Der drei Jahre jüngere Simon Yates zeigte sich nicht nur in Katalonien, wo er die Schlussetappe in Barcelona gewann, in deutlich besserer Verfassung. Bereits bei Paris-Nizza holte er sich einen Tagessieg und musste sich im Schlussklassement lediglich Marc Soler (Movistar) geschlagen geben. Der 25-Jährige war bereits 2017 für die Italien-Rundfahrt vorgesehen, kam dann aber bei der Tour zum Einsatz, wo er als Gesamtsiebter das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers eroberte.

"Ich freue mich wirklich drauf, dieses Jahr erstmals beim Giro d’Italia starten zu können“, sagte Yates, der das Mitchelton-Scott-Aufgebot sogar als eines der "besten Teams“ bezeichnete, die seine Sportliche Leitung für eine GrandTour zusammengestellt habe.

Ob sich das in Spitzenergebnissen für ihn oder Chaves niederschlägt, wird ab dem 4. Mai zu beobachten sein.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Nationale Sluitingprijs - (1.1, BEL)