Van Vleuten siegt vor van der Breggen

Langes Zeitfahren macht Emakumeen Bira zur 2-Frau-Show

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Langes Zeitfahren macht Emakumeen Bira zur 2-Frau-Show"
Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) hat im Regenbogentrikot jubeln dürfen. | Foto: Cor Vos

20.05.2018  |  (rsn) - Die viertägige WorldTour-Rundfahrt Emakumeen Bira ist bereits am zweiten Tag vorentschieden worden. Im 26,6 Kilometer langen Einzelzeitfahren von Vitoria Gasteiz haben Annemiek van Vleuten (MItchelton-Scott) und Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) dafür gesorgt, dass sie den Gesamtsieg am Montag und Dienstag wohl unter sich ausmachen werden. Zeitfahrweltmeisterin van Vleuten siegte in 34:00 Minuten und war damit 14 Sekunden schneller als Olympiasiegerin van der Breggen.

Lisa Brennauer (Wiggle-High5), die auf der 1. Etappe Zweite geworden war, erreichte mit 44 Sekunden Rückstand diesmal den dritten Platz. Die Allgäuerin rechnet sich mangels Kletterstärke und angesichts der schweren beiden verbleibenden Etappen in der Gesamtwertung aber ohnehin nichts aus. "Wir sind hergekommen, um von Tag zu Tag zu schauen und sollten das auch weiterhin tun. Morgen wird schon schwer, aber die letzte Etappe ist wirklich, wirklich hart mit vielen Anstiegen. Das liegt mir nicht gut", sagte sie nach dem Zeitfahren.

Weil Auftaktsiegerin Sabtina Stultiens (WaowDeals) im Kampf gegen die Uhr auf Rang 42 landete und 2:57 Minuten einbüßte, ist Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) die kletterstärkste Herausfordererin von van Vleuten und van der Breggen für die Etappen 3 und 4 im Kampf um den Gesamtsieg. Die Südafrikanerin wurde in Vitoria Gasteiz mit 53 Sekunden Rückstand Vierte und hat in der Gesamtwertung nun 52 Sekunden Rückstand auf van Vleuten.

"Anna hat gezeigt, dass sie am Berg sehr stark ist. Aber ich habe andere wichtige Fahrerinnen distanziert und auch ein starkes Team hinter mir", sagte van Vleuten mit Blick auf ihre Chancen auf den Gesamtsieg. "Ich habe keinen riesigen Vorsprung, aber Anna muss jetzt attackieren. Es wird ein interessantes Rennen."

Van der Breggen hatte zwei Tage vor dem Rundfahrtbeginn das schwere, baskische Eintagesrennen Durango-Durango als Solistin vor van Vleuten gewonnen und wird an den kommenden beiden Tagen versuchen, ein ähnliches Szenario zu kreieren.

Van Vleuten aber betonte beim Ausfahren auf der Rolle mit freudestrahlendem Gesicht, dass für sie zunächst nur der Zeitfahrsieg zählte. "Ich habe schon in Australien ein sehr kurzes Zeitfahren im Regenbogentrikot gewonnen. Aber es ist sehr schön, es hier heute für mein Team auch in Europa zu schaffen. Dadurch ist das ein besonderer Sieg", sagte sie. Auf dem 26,6 Kilometer langen Parcours fuhr die Weltmeisterin "so hart wie möglich, um so viel Zeit wie möglich herauszuholen".

Schneller habe sie bei ihrem aktuellen Formstand nicht fahren können, meinte die 35-Jährige, grinste aber mit Blick auf den Saison-Höhepunkt Giro d'Italia, wo sie van der Breggen nach der schmerzhaften Niederlage im Vorjahr diesmal schlagen will: "Aber ich weiß, dass ich auch noch etwas besser werden kann. Nach dieser Rundfahrt fliege ich nach Teneriffa ins Höhentrainingslager."

Zunächst aber stehen am Montag und Dienstag rund um Aretxabaleta und Iurreta noch zwei schwere und bergige Etappen über 114,5 beziehungsweise 120 Kilometer an, auf denen es nun wohl zum Duell kommen wird. Allerdings müssen die Teams Mitchelton-Scott und Boels-Dolmans auch aufpassen, dass sie keine Ausreißergruppen mit Fahrerinnen wie Moolman-Pasio gewähren lassen.

Neben Brennauer fuhren im Zeitfahren von Vitoria Gasteiz auch zwei weitere Deutsche und eine Österreicherin in die Top 20. Mieke Kröger (Virtu Cycling) wurde mit 1:32 Minuten Rückstand 14., Martina Ritter (Wiggle-High5) landete 1:35 Minuten hinter van Vleuten auf dem 16. Platz und Clara Koppenburg (Cervelo-Bigla) verlor als 18. 1:41 Minuten auf die Weltmeisterin.

Tageswertung:
1. Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) 34:00 Minuten
2. Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) + 0:14
3. Lisa Brennauer (Wiggle-High5) + 0:44
4. Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) + 0:53
5. Georgia Williams (Mitchelton-Scott) + 1:10
6. Olga Zabelinskaya (Cogeas-Mettler) + 1:12
7. Karol-Ann Canuel (Boels-Dolmans) + 1:15
8. Ann-Sophie Duyck (Cervelo-Bigla) + 1:19
9. Gracie Elvin (Mitchelton-Scott) + 1:20
10. Cecilie Uttrup Ludwig (Cervelo-Bigla) + 1:26

Gesamtwertung:
1. Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) 3:25:38 Stunden
2. Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) + 0:14 Minuten
3. Lisa Brennauer (Wiggle-High5) + 0:41
4. Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) + 0:52
5. Cecilie Uttrup Ludwig (Cervelo-Bigla) + 1:29

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)