Rückschlag vor dem Giro-Zeitfahren nach Rovereto

Schachmann: Leistung durch Atemprobleme limitiert

Foto zu dem Text "Schachmann: Leistung durch Atemprobleme limitiert"
Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) trug fünf Etappen lang das Weiße Trikot beim Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

22.05.2018  |  (rsn) - Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) hat nach einer grandiosen ersten Giro-Hälfte am Wochenende die ersten Rückschläge einstecken müssen. Nachdem es am Samstag für den GrandTour-Debütanten mit Rang 26 am Monte Zoncolan noch recht ordentlich lief, erlebte Schachmann tags drauf auf der 15. Etappe nach Sappada einen Einbruch und kam in einer abgehängten Gruppe fast 30 Minuten nach Etappensieger Simon Yates (Mitchelton-Scott) ins Ziel.

"Er hatte an den vergangenen Tagen Atemprobleme, die haben seine Leistung limitiert“, erklärte sein Sportlicher Leiter Davide Bramati in Trento vor dem heutigen Einzelzeitfahren gegenüber radsport-news.com. Die gesundheitlichen Probleme kommen zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, wie der Italiener betonte: "Heute hätte es sein Tag werden sollen.“

Stattdessen geht es für den 24-jährigen Berliner wohl nur darum, ohne größeren Zeitrückstand über den 34,2 Kilometer langen Kurs von Trento nach Rovereto zu kommen. "Er hat sich auch heute Vormittag den Kurs gar nicht angeschaut“, fügte Bramati an.

Aber auch ohne ein weiteres Spitzenergebnis ist Schachmann eine der Entdeckungen der 101. Italien-Rundfahrt. Nach Rang acht im Auftaktzeitfahren von Jerusalem trug er fünf Etappen lang das Weiße Trikot des besten Jungprofis und konnte zwei weitere Top-Ten-Ergebnisse einfahren.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour 2018 (2.2, EST)
  • Tour du Poitou Charentes, (2.1, FRA)
  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)