Weiterer Tageserfolg für Felbermayr-Simplon-Wels

Fortin gewinnt Schlussetappe bei Majora Hubala

Foto zu dem Text "Fortin gewinnt Schlussetappe bei Majora Hubala"
Weiterer Saisonerfolg für Sprint-Ass Filippo Fortin | Foto: Felbermayr-Simplon-Wels

03.06.2018  |  (rsn) - Der Italiener Filippo Fortin (Felbermayr-Simplon-Wels) hat die 4. und letzte Etappe der Rundfahrt Szlakiem Walk Majora Hubala (UCI 2.1) in Polen für sich entschieden. Der 29-Jährige gewann den Sprint des Hauptfeldes vor den beiden Polen Maciej Paterski (Team Wibatech Merx 7R) und Szymon Saniok (Team CCC Sprandi Polkowice).

Die 176 Kilometer lange Etappe wurde geprägt von dem Ausreißversuch einer größeren Gruppe. Die Topographie mit einem leichten aber doch welligen Terrain kam den Sprintermannschaften zu Gute und deshalb gab es wieder den Zusammenschluss. Im Finale war dann Fortin wieder eine Klasse für sich. 

Damit kann sich die Welser Equipe über zwei Etappensiege in Polen freuen. "Ein weiterer toller Erfolg für unser Team. Meine Mannschaftskollegen haben mich optimal in Position gebracht", berichtete der sprintstarke Mann der Oberösterreicher.

Der Deutsche Timon Loderer (Hrinkow Advarics) belegte den siebten Rang. Das slowenische Sprint-Ass der Mannschaft MyBike-Stevens, Rok Korosek, wurde Zehnter. In der Gesamtwertung gab es aufgrund der engen Abstände nach dem Zeitfahren noch einmal eine Veränderung. Sieger wurde der Pole Mateusz Taciak (CCC Sprandi), der seinen Landsmann Filip Maciejuk (poln. Nationalteam) noch abfangen konnte. Juri Hollmann vom Team Heizomat konnte seinen sechsten Platz verteidigen.

Die österreichische Felbermayr-Mannschaft kann damit auf eine erfolgreiche Tour zurückblicken. Mit zwei Etappensiegen durch Fortin und Lukas Schlemmer sammelten sie wieder wichtige UCI-Punkte. "Ein toller Erfolg. Jetzt freuen wir uns schon auf das Heimrennen in Oberösterreich. Bei der 9. Internationalen Oberösterreich Radrundfahrt wollen wir den Vorjahressieg durch Stephan Rabitsch unbedingt wiederholen", resümierte Sportdirektor Andreas Grossek.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Halle Ingooigem (1.1, BEL)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)