Vertragsärger bei Lotto Soudal

De Geyter bestreitet, Greipel ein Angebot vorgelegt zu haben

Foto zu dem Text "De Geyter bestreitet, Greipel ein Angebot vorgelegt zu haben"
André Greipel (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

14.06.2018  |  (rsn) - Kommt morgen Klarheit in die Verhandlungen zwischen Topsprinter André Greipel und Lotto Soudal über die Verlängerung des zum Jahresende auslaufenden Vertrags? Am Rande der Tour de Suisse wollen sich der elfmalige Etappensieger der Tour de France und Teammanager Paul De Geyter treffen. Das Verhältnis der beiden scheint gestört. Sogar der Vorwurf einer Lüge steht im Raum.

Gegenüber dem englischsprachigen Internetportal cyclingnews hatte Greipel behauptet, dass es erste Gespräche bereits im Frühjahr gegeben habe: "Ich habe ein Angebot, mit dem ich aber nicht zufrieden bin, es ist ziemlich unfair", meinte der Hürther da.

De Geyter bestätigte cyclingnews, dass die Verhandlungen aufgenommen wurden, bestreitet aber, ein Angebot vorgelegt zu haben. "Er behauptet, er habe kein Angebot gemacht? Dann hat er gelogen...", wunderte Greipel sich. "Es war eins über zwei Jahre, aber wenn er sagt, dass es keines gäbe, dann gibt es wahrscheinlich keins. Ich bin überrascht, dass er das gesagt hat. Ich habe ein Angebot. Das ist alles, was ich sagen kann."

De Geyter verhehlte übrigens nicht, dass er nach einem Nachfolger für den bald 36-jährigen Greipel suche. Er gab auch zu, mit dem Agenten des Sprinters Caleb Ewan (Mitchelton Scott) gesprochen zu haben, der mit Lotto Soudal in Verbindung gebracht wird.

Dabei zählt Greipel noch lange nicht zum alten Eisen. Beim Klassiker Mailand-Sanremo fuhr er im Frühjahr aussichtsreich in der Spitzengruppe, als er vier Kilometer vor dem Ziel in der Abfahrt vom Poggio in einen Sturz verwickelt wurde und sich das Schlüsselbein brach. Trotz Operation gewann er knapp acht Wochen später vier Rennen in drei Wochen.

Bei der Schweiz-Rundfahrt ist Greipel zurzeit in den Anstiegen immer wieder im vorderen Feld zu finden, um sich die nötige Härte für die Tour de France zu holen, wo er seine imposante Serie von elf Etappensiegen aufstocken will. 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour du Limousin (2.1, FRA)
  • 57 Puchar Mon (1.2, POL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)