Bora-Sprinter schlägt Degenkolb und Walscheid

Ackermann wird in Einhausen Deutscher Meister

Foto zu dem Text "Ackermann wird in Einhausen Deutscher Meister"
Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) hat in Einhausen die Deutschen Meisterschaften gewonnen. | Foto: Cor Vos

01.07.2018  |  (rsn) - Pascal Ackermann hat bei den Deutschen Meisterschaften seinem Team Bora-hansgrohe den dritten Titelgewinn gesichert. Nachdem in den vergangenen Jahren Emanuel Buchmann (2015) und Marcus Burghardt (2017) jeweils im Straßenrennen gesiegt hatten, holte sich am Sonntag der 24-jährige Pfälzer das begehrte Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring.

Ackermann verwies bei strahlendem Sonnenschein nach 19 Runden à zwölf Kilometern (228km) im Sprint den Oberurseler John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Max Walscheid (Sunweb) aus Neuwied mit deutlichem Vorsprung auf die Plätze.

"Unser Ziel war es, das Trikot in der Mannschaft halten. Das haben wir geschafft. Ich freue mich riesig für Ackes, dass er in so jungen Jahren Meister geworden ist und das gegen die besten deutschen Sprinter. Einen Kittel und Greipel musst du vor der Tour erstmal schlagen“, sagte Vorjahressieger Burghardt nach dem Rennen zu radsport-news.com.

Auf den Plätzen vier und fünf landeten der dreimalige Deutsche Meister André Greipel (Lotto Soudal), gefolgt vom Stuttgarter Alexander Krieger (Leopard)
und Jonas Koch (CCC Sprandi Polkowice) aus Schwäbisch Hall. Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) blieb nur der zehnte Platz.

Bei strahlendem Sonnenschein sorgte zunächst vor allem Bora-hansgrohe für Tempo im Feld, so dass eine ursprünglich achtköpfige Ausreißergruppe rund 65 Kilometer vor dem Ziel wieder eingefangen wurde. Doch prompt zogen wiederum acht Fahrer auf und davon und fuhren sich auf das zunächst unentschlossene Feld innerhalb weniger Kilometer mehr als zwei Minuten Vorsprung heraus.

Diesmal waren es das Sunweb-Team und Katusha-Alpecin, die zur Aufholjagd bliesen und schließlich gemeinsam mit Bora-hansgrohe in der Schlussrunde die letzten der Ausreißer stellten. Nach der letzten Kurve bereitete Rüdiger Selig seinem Kapitän den Sprint vor, den Ackermann souverän vollendete.

Endstand:

1. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe)
2. John Degenkolb (Trek-Segafredo) s.t.
3. Max Walscheid (Sunweb)
4. André Greipel (Lotto Soudal)
5. Alexander Krieger (Leopard)
6. Jonas Koch (CCC Sprandi Polkowice)
7. Joshua Huppertz (Lotto - Kern Haus)
8. Jannik Steimle (Vorarlberg Santic)
9. Sven Thurau (Dauner D&DQ-AKKON)
10. Marcel Kittel (Katusha-Alpecin)

Später mehr


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Tour of China II (2.1, CHN)