EM-Gold in Glasgow zum Greifen nah

Brennauer stürmt in Rekordzeit ins Verfolger-Finale

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brennauer stürmt in Rekordzeit ins Verfolger-Finale"
Lisa Brennauer | Foto: Cor Vos

04.08.2018  |  (rsn) - Nach Bronze in der Mannschaftsverfolgung am Vorabend scheint Lisa Brennauer in der Einerverfolgung bei den Europameisterschaften von Glasgow sogar auf dem Weg zu Gold zu sein. Die 30-jährige Allgäuerin fuhr in der Qualifikation in 3:28,152 deutlich die Bestzeit und verdrängte Top-Favoritin Katie Archibald aus Großbritannien um 2,741 Sekunden auf den zweiten Rang. Auf sie wird Brennauer nun am Samstagabend im Finale um Gold treffen.

Mit ihrer Zeit unterbot die ehemalige Straßen-Zeitfahrweltmeisterin auch den von ihr selbst erst im Frühjahr in Apeldoorn aufgestellten deutschen Rekord um rund vier Sekunden. Gudrun Stock belegte in der Qualifikation in 3:34,775 Minuten den sechsten Platz und verpasste das Duell um Bronze dabei um 0,542 Sekunden.

Am Freitag hatten die Europameisterschaften von Glasgow bereits mit drei Bronze-Medaillen für die deutschen Bahnradsportler begonnen. Stefan Bötticher, Timo Bichler und Joachim Eilers bei den Männern sowie Miriam Welte und Emma Hinze bei den Frauen holten Bronze im Teamsprint, Brennauer, Stock, Mieke Kröger und Charlotte Becker fuhren in 4:23,105 zu Bronze in der Mannschaftsverfolgung.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine