Transfermarkt

Trek-Segafredo holt Ciccone, Bole verlängert bei Bahrain-Merida

Foto zu dem Text "Trek-Segafredo holt Ciccone, Bole verlängert bei Bahrain-Merida"
Grega Bole (Bahrain-Merida) | Foto: Cor Vos

18.09.2018  |  (rsn) - Das Team Trek-Segafredo hat sich für die kommende Saison die Dienste des Italieners Giulio Ciccone gesichert. Der Kletterspezialist kommt vom Zweitdivisionär Bardiani CSF, für den er seit 2016 fährt. In dieser Saison wurde der 23-Jährige Neunter der Tour of the Alps, gewann den Giro dell`Appennino und wurde beim Giro d`Italia Zweiter der Bergwertung. Das Adriatica Ionica Race schloss er ebenfalls auf Rang zwei ab.

+++

Grega Bole wird auch in den kommenden beiden Jahren für das Team Bahrain-Merida fahren. Der 33-Jährige gewann in diesem Jahr zwei Etappen bei der Japan-Rundfahrt (2.1) und wurde dort Fünfter der Gesamtwertung. Bei Bahrain-Merida soll der Routinier weiterhin eine wichtige Helferrolle bei den Frühjahrsklassikern einnehmen.

+++

Die Tour Down Under im kommenden Januar wird das letzte Profi-Rennen in der Karriere des Mathew Hayman sein. Das gab der 40-Jährige in einer Pressemitteilung seines Teams Mitchelton-Scott bekannt, für das er seit 2014 unterwegs ist. Vorher fuhr er von 2000 bis 2009 für Rabobank und von 2010 bis 2013 für Sky. "Der Radsport hat mein Leben sehr lange bestimmt, aber mehr und mehr braucht auch meine Familie meine Aufmerksamkeit und kämpft darum. Sie muss meine Priorität sein", so Hayman, der seinen Sieg bei Paris-Roubaix als den "stolzesten Moment in meiner Sportler-Karriere" beschreibt.

+++

Während Hayman im Alter von 40 Jahren seine Radschuhe an den Nagel hängen wird, hat ein anderer Profi das nun bereits mit 25 getan: Truls Engen Korsaeth. Der Norweger vom Team Astana wird seine Karriere mit sofortiger Wirkung beenden, um sich in Zukunft auf sein Studium zu konzentrieren. "Ich habe seit einiger Zeit mit Krankheiten gekämpft und im Sommer gemerkt, dass ich in dieser Saison nicht mehr zurückkommen würde. Dazu kommt, dass ich immer auch andere Interessen hatte, und die Möglichkeit Vollzeit-Student zu sein, war verlockend", so Korsaeth. Astana-Boss Alexander Vinokourov erklärte, er habe Respekt vor dieser Entscheidung und werde dem Norweger daher keine Steine in den Weg legen. Der ohnehin aber nur noch bis Ende des Jahres laufende Vertrag wurde aufgelöst. Korsaeth fuhr von 2013 bis 2016 für das Continental-Team Joker und kam 2017 in den WorldTour-Kader von Astana.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)