Für die Dauer der Cross-Saison

Van Aert unterschreibt beim Drittdivisionär Cibel-Cebon

Foto zu dem Text "Van Aert unterschreibt beim Drittdivisionär Cibel-Cebon"
Wout Van Aert präsentiert sein neues Trikot. | Foto: Cor Vos

06.10.2018  |  (rsn) - Cross-Weltmeister Wout Van Aert hat angekündigt, dass er in der Wintersaison 2018/19 beim Continental-Rennstall Cibel-Cebon unter Vertrag stehen und als Ein-Mann-Team zu den Cross-Rennen antreten wird.

Der Belgier hatte seinen Vertrag mit seinem bisherigen Team Veranda's Willems-Crelan offensichtlich verärgert am 17. September aufgekündigt, nachdem sich das Management dazu entschlossen hatte, mit dem niederländischen Zweitdivisionär Roompot-Nederlandse Loterij zu fusionieren. Der Entscheidung war eine wochenlange chaotische Phase vorangegangen, in der zunächst eine Zusammenlegung mit dem Team Aqua Blue Sport angekündigt worden war.

Die ersten beiden Rennen des Cross-Weltcups in den USA bestritt Van Aert in einem werbefreien Regenbogentrikot. Bei seinen kommenden Einsätzen wird er von seinem neuen Team unterstützt, das seinen Sitz im belgischen Belsele hat und in dieser Saison sechs Siege auf der Straße einfahren konnte. Radsponsor ist CKT, Van Aert kann aber weiter sein Stevens-Rad benutzen.

Die Vereinbarung mit Cibel-Cebon ist nur ein Provisorium und auf fünf Monate begrenzt. Wie es für Van Aert in der kommenden Straßensaison weiter geht, ist noch unklar. Wie es hieß, sei sich der 24-Jährige bereits mit LottoNL-Jumbo bereits vor einiger Zeit für 2020 einig geworden. Nach den turbulenten letzten Wochen scheint jetzt aber auch ein vorzeitiger Wechsel zum niederländischen WorldTour-Rennstall möglich.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine