Heute kurz gemeldet

Noch ein Sponsor für das Contador-Team, Stybar gibt Cross-Intermezzo

Foto zu dem Text "Noch ein Sponsor für das Contador-Team, Stybar gibt Cross-Intermezzo"
Alberto Contador | Foto: Cor Vos

29.11.2018  |  (rsn) – Das italienische Tourismusunternehmen Gruppo Uvet wird künftig die Alberto-Contador-Stiftung und das damit verbundene U23-Team unterstützen. Das kündigte Contadors älterer Bruder Francisco an, der als General Manager der Stiftung verantwortlich ist. Erst vergangene Woche hatte das US-Bekleidungsunternehmen Polartec seinen Rückzug als Sponsor der U23-Mannschaft bekannt gegeben. Wenige Tage später gab die Stiftung bekannt, dass der bisherige Co-Sponsor Kometa, ein italienischer Landwirtschafts- und Ernährungskonzern, in die Bresche springen und die Rolle des Hauptsponsors übernehmen würde.

+++

Nach ihrem Sieg beim Cross-Weltcup in Koksijde am vergangenen Sonntag hat Denise Betsema von ihrem Team Marlux-Bingol einen Vollzeitvertrag erhalten. Das bestätigte Manager Jurgen Mettepenningen gegenüber nieuwsblad.be erklärte. Die 25-jährige Niederländerin war seit Anfang Oktober als Halbprofi für den belgischen Rennstall im Einsatz und entwickelte sich schnell zu einer der stärksten Fahrerinnen und feierte nicht weniger als sechs Siege, zuletzt in Koksijde, wo sie erstmals in ihrer Karriere einen Weltcup für sich entschied. Danach belohnte sie Mettepenningen mit dem neuen Vertrag und kündigte zudem an, Betsema künftig mit mehr Unterstützung zu belohnen. “Sie verdient es. Ihr Transfer ist eindeutig ein Hit für uns. Wir haben das so nicht kommen sehen“, sagte er zu Betsemas rasanter Entwicklung.

+++

Der dreimalige Cross-Weltmeister Zdenek Stybar wird demnächst zu seiner “alten Liebe“ zurückkehren. Der 33-jährige Tscheche plant in den kommenden Wochen insgesamt vier Einsätze im Gelände, wie er in einer Pressemitteilung seines Teams Quick-Step Floors am Donnerstag ankündigte. Den Anfang macht Stybar am 26. Dezember beim Weltcup in Zolder, dem mit jeweils zwei Tagen Abstand die Rennen in Loenhout und Diegem folgen. Schließlich startet der Weltmeister der Jahre 2010, 2011 und 2014 noch am 1. Januar in Baal beim GP Sven Nys. Stybar wird die Rennen als Teil seiner Vorbereitung auf die kommende Saison bestreiten, in der wieder die Frühjahrsklassiker in seinem Fokus stehen. In diesem Jahr fuhr der Klassikerspezialist dabei nicht weniger als sechs Top-Ten-Ergebnisse ein, darunter Rang zehn bei der Flandern-Rundfahrt und Platz neun bei Paris-Roubaix.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine