Steinweg/Weispfennig siegen beim Bahnrad-Weltcup

24.06.2002  |  Cali (dpa) - Die deutschen Bahnradfahrer haben zum Abschluss des Weltcup in Cali/Kolumbien ihre Zugehörigkeit zur Weltspitze unterstrichen.

Zwei Tage nach seinem zweiten Platz in der 4000-Meter- Einzelverfolgung gewann Stefan Steinweg aus Friesenheim gemeinsam mit seinem Partner Erik Weispfennig (Oberhausen) das Zweier-Mannschaftsfahren über 40 km mit 12 Punkten und einer Runde Vorsprung auf die zweitplatzierten Österreicher Franz Stocher/Roland Garber. Das deutsche Duo übernahm durch diesen Erfolg mit 26 Punkten die Führung im Gesamtweltcup.

Der zweimalige Olympiasieger Jens Fiedler aus Chemnitz, der zum Auftakt mit dem Sieg im Keirin einen gelungenen Weltcup-Einstand gefeiert hatte, musste sich im Sprint nur Vize-Weltmeister Laurent Gane (Frankreich) beugen. Jan van Eijden (Dudenhofen) wurde Dritter.

Im Sprint der Frauen wurde die Cottbuserin Susan Panzer Dritte hinter Weltmeisterin Swetlana Grankowskaja (Russland) und der WM-Zweiten Tammy Thomas (USA), die am Vortag das 500-m-Zeitfahren für sich entschieden hatte. Christin Muche (Cottbus) wurde Siebte. Anke Wichmann aus Cottbus erreichte im Punkterennen über 25 km mit 13 Zählern den dritten Platz. Beste war die Mexikanerin Belem Guerrero mit 18 Punkten.

Das 1000-Meter-Zeitfahren gewann der Spanier Jose Villanueva in 1:03,073 Minuten vor den zeitgleichen Teun Mulder aus den Niederlanden und Herve Thuet aus Frankreich (1:03,649). In der Nationenwertung schafften die Deutschen mit 91 Punkten Platz zwei hinter den USA (104). Die fünfte und letzte Weltcup-Veranstaltung der Saison findet vom 9. bis 11. August in Kunming/China statt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM