Schweizer Rad-Trio in Stuttgart auf Siegkurs

23.01.2005  |  Stuttgart (dpa) - Das Schweizer Trio Bruno Risi, Kurt Betschart und Franco Marvulli hat beim 22. Stuttgarter Sechstagerennen die Weichen auf Sieg gestellt.

Die Vorjahreszweiten, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag wieder die Spitze in der Gesamtwertung übernommen hatten, führen auch nach dem vierten Tag souverän das Feld an. Sie erreichten 330 Punkte.

Das Überraschungsteam mit Leif Lampater (Schwaikheim), Marco Villa (Italien) und Alexander Aeschbach (Schweiz) hat sich in der mit 12 500 Zuschauern ausverkauften Schleyerhalle um einen Rang verbessert und ist auf den zweiten Platz vorgefahren (238 Punkte). «Wir haben sie im Vorfeld ein bisschen unterschätzt, die fahren richtig gut», sagte Betschart: «Aber wir sind weiter die Favoriten, denn wir haben die meisten Punkte.»

Die Titelverteidiger Andreas Kappes aus Köln, Andreas Beikirch aus Titz und Gerd Dörich aus Sindelfingen sind Dritter (eine Runde Rückstand/261); Robert Bartko (Berlin), Scott McGrory (Australien) und Jimmi Madsen (Dänemark) belegen den vierten Rang. Die restlichen Teams werden nicht mehr in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen können. «Es ist weiter offen. Wenn sich die drei vermeintlich großen Teams duellieren, könnten Lampater und Co. am Ende vielleicht die lachenden Vierten sein», sagte der Sportliche Leiter Roman Hermann.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM