Katar will Prolog

Startet die Tour 2014 in einem Tunnel in der Wüste?

01.02.2008  |  (Ra) - Dass die Tour de France gerne mal einen Abstecher in das benachbarte Ausland macht, ist bekannt. In den kommenden Jahren könnte es jedoch zu exotischeren Ausflügen kommen. Wie Tour-Direktor Christian Prudhomme bestätigte, hat sich das Scheichtum Katar bei der Tourveranstalterin ASO offiziell um die Austragung eines Tour-Prologs beworben.

Für Prudhomme kein neuer Gedanke: ,,Vor zwei Jahren haben wir uns von den klimatischen Bedingungen in Katar überzeugt. Wir wollten feststellen, wie es wäre, dort im Sommer ein Rennen zu veranstalten“, so Prudhomme, der gegenüber Sportwereld aber auch betonte: ,,Unsere Hauptsorge gilt den Fahrern, wie sie die extremen Bedingungen verkraften könnten.“

Die könnten tatsächlich zum Hindernis werden. Die Temperaturen erreichen im Juli 41 Grad als Durchschnittswert. Tagsüber können sie sogar auf 50 Grad ansteigen. ,,In den Städten ist es sogar noch extremer, denn die Klimageräte bringen kalte Luft in die Häuser, aber blasen warme Luft in die Stadt. Jeder der kann, verlässt Katar im Sommer“, wird auf Qatarvisitor.com gewarnt.

Um diese Probleme zu umgehen brachte der Radportverband von Katar die skurrile Idee ein, einen gekühlten Rad-Tunnel zu bauen, in dem der Prolog ausgetragen werden könnte. Die Baupläne existieren bereits.

,,Die Kandidatur ist ein logischer Schritt für Katar, nachdem es bereits im Jahr 2006 die Asien-Spiele ausgerichtet, und man sich zudem für die Olympischen Spiele im Jahr 2016 beworben hat”, so Prudhomme. ,,Die Entfernung sollte jedenfalls kein Problem sein. Als wir die Tour nach London gebracht haben, hat auch jeder behauptet, wir seien verrückt.“ Prudhomme deutete zumindest an, dass die Tour möglicherweise im Jahr 2014 nach Katar kommen könnte.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM