D-Tour: Cottbuser verteidigt Bergtrikot

Musiol legt sich mächtig ins Zeug

Foto zu dem Text "Musiol legt sich mächtig ins Zeug"

Daniel Musiol (Team Volksbank-Corratec) trägt auch nach der 3. Etappe der D-Tour das Bergtrikot

Foto: ROTH

01.09.2008  |  (rsn) – Auch am vierten Tag der Deutschland Tour konnte sich Daniel Musiol (Team Volksbank-Corratec) das Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers überziehen. Der 25-jährige Cottbuser holte als Dritter auf der ersten von zwei Bergwertungen der 3. Etappe einen wertvollen Zähler und führt die Bergwertung nun mit 17 Punkten vor Linus Gerdemann (13/Columbia) an.

Im Tagesklassement belegte Musiols Teamkollege Andreas Dietziker als bester Fahrer des österreichischen Zweitdivisionärs einen guten 12. Rang. Der 25-jährige Schweizer kam mit der ersten Gruppe um den italienischen Tagessieger Leonardo Bertagnolli (Liquigas) ins Ziel. „Der Anstieg vor dem Ziel war zu schwer, da kam kein anderer aus unserem Team mit, der Dietziker im Finale hätte helfen können“, erklärte Volksbanks Sportlicher Leiter Gregor Gut nach dem Rennen. „Auf sich allein gestellt, war er, obwohl ein guter Sprinter, chancenlos.“

Umso erfreuter zeigte sich Gut darüber, dass Musiol, alles andere als ein ausgewiesener Bergfahrer, das Gepunktete Trikot hatte verteidigen können. „Daniel hat sich unglaublich ins Zeug gelegt. Gerdemann sitzt ihm zwar im Nacken, im Gelben Trikot wird Linus die kleinen Berge aber auslassen“, sagte Gut. „Das ist Daniels Chance, dort müssen wir uns die entscheidenden Punkte holen. Dann könnte es am Ende vielleicht sogar reichen.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine