Hessischer Frühjahrsklassiker mit neuem Namen

„Eschborn-Frankfurt City Loop“ löst Henninger ab


Foto: eschborn-frankfurt.de

16.01.2009  |  (rsn)– Der hessische Frühjahrsklassiker „Rund um den Henninger-Turm“ wird nach dem Ausstieg des Sponsors in diesem Jahr am 1. Mai unter dem Namen „Eschborn-Frankfurt City Loop“ ausgetragen. Das teilte Veranstalter Bernd Moss-Achenbach am Freitag anlässlich einer Pressekonferenz mit. Auch die 48. Auflage des Traditionsrennens durch Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet wurde vom Radsport-Weltverband UCI mit den Prädikat „Hors Categorie“ versehen. Start wird in Eschborn sein, Ziel auf dem Universitätsgelände in Riedberg, wo eine ansteigende Zielgerade für ein spannendes Finish sorgen soll.

„Es ist nur den beiden Städten Frankfurt und Eschborn zu verdanken, dass es weitergeht“, erklärte Moos-Achenbach, der nach eigenen Worten zwar immer an den Fortbestand des Rennens glaubte, aber wegen der fehlenden Sponsorenzusagen mehrmals vor der Aufgabe stand. Frankfurt steuert 100.000 Euro bei, Eschborn schießt sogar 150.000 Euro zu. Dazu kommen einige kleinere Sponsoren wie Lotto und Coca Cola sowie das Engagement der im Team Taunus organisierten Gemeinden Sulzbach, Oberursel und Eppstein. Moos-Achenbach hofft aber auf weitere Sponsoren: „Noch ist nicht alles in trockenen Tüchern, doch ich gehe das Risiko ein. Ich kämpfe darum, dass nach der Absage vieler Radsportwettbewerbe das bedeutendste deutsche Rennen überlebt.“

Das Profirennen, für das der einzige deutsche ProTour-Rennstall Milram bereits zugesagt hat, wird wie seit 47 Jahren auch über die Höhen des Taunus führen und zum ersten Mal in Eschborn vor den Toren Frankfurts gestartet. 16 bis 18 Mannschaften sollen an den Start gehen. „Noch ist es für Namen zu früh. Wir wollen vornehmlich ProTour-Teams verpflichten, die den Nachwuchs besonders fördern», sagte Moos-Achenbach.

Moos-Achenbach geht auch von einer TV-Übertragung aus, allerdings stehe der Umfang noch nicht fest. In Frage kämen eine Live-Schaltung, eine mehrstündige Zusammenfassung oder eine Berichterstattung in den Nachrichtensendungen. Im Gegensatz zu „Rund um Köln“, wo eine Fernsehübertragung offenbar an die Bedingung geknüpft wurde, dass nur Nationalmannschaften antreten, werden beim „Eschborn-Frankfurt City Loop“ Profiteams an den Start gehen. „Ohne ein Eliterennen gibt es kein Fernsehen, und ohne Fernsehen gewinnt man keine Sponsoren. Auch deshalb brauchen wir bekannte Team- und Sportlernamen“, so Moos-Achenbach.

Es wird auch wieder ein U23-Rennen sowie mehrere Nachwuchsrennen geben. Die Breitensportler haben die Wahl zwischen drei Strecken: 42 km, 80 km und 110 km. Für die Inline-Skater wird im Rahmen der Rhein-Main Skater-Challenge die Marathon-Distanz angeboten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM