Blutwerte ins Internet gestellt

Basso will Vertrauen zurückgewinnen


Ivan Basso (Liquigas)

Foto: ROTH

21.01.2009  |  (rsn) – Mit dem Italiener Ivan Basso (Liquigas) hat der bis jetzt prominenteste Fahrer seine Blutwerte ins Internet gestellt. Einzusehen sind die Daten auf der Homepage von Mapei Sport. Damit will der 31-Jährige, der im Oktober des vergangenen Jahres nach einer zweijährigen Dopingsperre zurückgekehrt war, für ein Maximun an Offenheit sorgen und verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen.

"Es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit und der Transparenz“, sagte der Girosieger von 2006 cyclingnews.com. „So etwas ist nicht von allen erforderlich. Es gibt Fahrer, die alles richtig gemacht haben, ich aber nicht, und es ist richtig, dass die Leute mir nicht vertrauen wie anderen.“

Die verfügbare Datenmenge umfasst Bassos Hämatokritwerte seit April 2008. Während seiner zweijährigen Sperre schwankte der Wert zwischen 42,4 und 44,9 Prozent, am Ende seiner Sperre am 24. Oktber 2008 war er auf 41,4 Prozent gesunken.

Basso bestreitet in diesen Tagen bei der Tour de San Luis in Argentinien sein erstes Rennen des Jahres. Das große Saisonziel des Lombarden ist ein zweiter Sieg beim Giro d’Italia im Mai. Für die Tour de France hat ihn sein Liquigas-Team nicht vorgesehen, angeblich soll er in Frankreich wegen seiner Verwicklung in die „Operacion Puerto“ nicht willkommen sein.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM