Luxemburg-Rundfahrt: Klöden Sechster im Prolog

Rast gelingt Auftakt nach Maß


Gregory Rast (Astana) im Prolog der Luxemburg-Rundfahrt 2009

Foto: ROTH

03.06.2009  |  (rsn) – Ungeachtet aller Querelen um die ungewisse Zukunft des Teams hat Astana den Prolog zur Luxemburg-Rundfahrt beherrscht. Gleich drei Fahrer des kasachischen Rennstalls mit Sitz in Luxemburg landeten unter den besten sechs, Gregory Rast (Astana) feierte den Prologsieg und zugleich seinen ersten Saisonerfolg.

Der 29 Jahre alte Schweizer benötigte in Abwesenheit von Vorjahressieger Fabian Cancellara (Saxo Bank) für den 2,7 Kilometer langen Kurs durch Luxemburg-Stadt 3:46 Minuten und war bei seinem ersten Saisonsieg zwei Sekunden schneller als der überraschend starke Franzose Jonathan Hivert (Skil-Shimano). Auf Platz drei landete mit weiteren zwei Sekunden Rückstand dessen Landsmann Romain Feillu (Agritubel).

"Ich habe hier schon in den letzten beiden Jahren gut im Prolog abgeschnitten, konnte ihn aber nicht gewinnen", sagte der dreifache Schweizer Meister nach dem Rennen. "Ich habe hier 2007 die Gesamtwertung gewonnen und würde diesen Erfolg gerne wiederholen. Ich hoffe, dass ich in den Anstiegen nicht so viel Zeit auf die Schlecks und die italienischen Fahrer verlieren werde. Andererseits haben wir hier mit Bazzayev und Klöden zwei Fahrer dabei, die die Rundfahrt auch gewinnen können."

Klöden zeigte im ersten Rennen nach sechswöchiger Pause eine gute Leistung und war als Sechster acht Sekunden langsamer als sein Teamkollege Rast. Vor dem 33 Jahre alten Deutschen platzierten sich Bazayev (4./3:51) und der Schwede Gustav Larsson (Saxo Bank/3:52) als Fünfter. Der Luxemburger Fränk Schleck (Saxo Bank), einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg, wurde Elfter (3:56), sein Bruder Andy fuhr auf Rang 26 (3:59), gefolgt vom besten Österreicher, René Haselbacher (Vorarlberg-Corratec), der zeitgleich Rang 27 belegte.

Rast geht im Gelben Trikot des Gesamtführenden am Donnerstag mit zwei Sekunden Vorsprung auf Hivert und vier auf Feillu auf die 2. Etappe der fünftägigen Rundfahrt durch das Großherzogtum.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)