Reaktion auf Sinkewitz-Aussagen

Quick Step weist Dopingvorwürfe zurück

Foto zu dem Text "Quick Step weist Dopingvorwürfe zurück"

Quick Step-Teamchef Patrick Lefevere

Foto: ROTH

01.07.2009  |  (rsn) - Quick Step hat Vorwürfe des systematischen Dopings zurückgewiesen. Das renommierte ZDF-Magazin “Frontal 21” hatte gemeldet, dass der damalige Quick Step-Profi Patrik Sinkewitz gegenüber der Welt-Anti-Dopignaganteur WADA im November 2007 ausführlich und detailgenau Dopingpraktiken bei dem belgischen Rennstall von 2003 bis 2005 schilderte. „Wir sind schockiert, dass ein TV-Sender, der für sich in Anspruch nimmt, fair und ausgewogen zu informieren, in einer unseriösen Weise solche unverschämt falsche Angaben verbreitet“, heißt es in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

Teamchef Patrick Lefevere äußerte die Vermutung, dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht zufällig gewählt sei. Mit der Tour de France stünde das größte Radrennen der Welt an, zudem ginge der Verleumdungprozess, den der ehemalige Weltmeister und Quick Step-Fahrer Paolo Bettini gegen das ZDF angestrengt hatte, in die entscheidende Phase.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine