Vuelta-Zweiter tritt zur 18. Etappe an

Gesink verletzt sich bei Sturz schwer

Foto zu dem Text "Gesink verletzt sich bei Sturz schwer"

Robert Gesink (Rabobank) im Ziel der 14. Vuelta-Etappe

Foto: ROTH

Foto: ROTH

16.09.2009  |  (rsn) - Robert Gesink (Rabobank) wird zur 18. Vuelta-Etappe antreten, obwohl er sich bei einem Massensturz am Mittwoch schwere Verletzungen zugezogen hat. Der Gesamtzweite der Spanien-Rundfahrt kam nach 125 Kilometern zu Fall und zog sich Blessuren an beiden Knien, Ellbogen, Rücken und Gesäß zu.

"Robert wird morgen an den Start gehen, aber es ist nicht abzusehen, ob er auf der Etappe durchhalten kann", sagte Teamarzt Gert Wielink, der bei Gesink tiefe Wunden an den Knien nähen musste. Wielink sieht eine mögliche Infektion als größte Gefahr. "Deshalb nimmt Robert jetzt Medikamente. Sie sollen vor allem den Schmerz stillen."

Sollte der 23 Jahre alte Gesink die Rundfahrt vorzeitig beenden müssen, wäre das in diesem Jahr bereits die zweite Grand Tour, die er wegen Verletzung aufgeben müsste. Bereits bei der Tour de France musste der Kletterspezialist mit einem Handgelenksbruch das Rennen verlassen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine