Nach Sturz auf 4. Vuelta-Etappe

Schröder muss Saison wegen Schulterverletzung beenden

Foto zu dem Text "Schröder muss Saison wegen Schulterverletzung beenden"

Björn Schröder (Milram)

Foto: ROTH

18.09.2009  |  (rsn) – Björn Schröder hat sich bei seinem Sturz auf der 4. Etappe der Vuelta a Espana schwerer verletzt als zunächst vermutet und muss die Saison beenden. Wie eine in Berlin am Donnerstag vorgenommene Kernspintomographie ergab, hat sich der Milram-Pofi eine Infraktion (Bruch) des Oberarmkopfes sowie einen Bänderanriss der Rotatorenmanschette (Muskeln, die den Oberarmknochen in der Gelenkpfanne halten) zugezogen. „Eine OP ist zum Glück allerdings nicht notwendig“, so Schröder in einer Pressemitteilung.

Der 28 Jahre alte Berliner hatte sich nach seinem Sturz auf der „Lüttich-Etappe“ noch bis zur 13. Etappe durchgekämpft und war danach von seinem Team aus dem Rennen genommen worden. „Meine Schmerzen waren zu groß um weiterzufahren“, so Schröder.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine