Franzose gewinnt bei erstem Start Paris-Camembert

Minard holt 14. Saisonsieg für Cofidis

Foto zu dem Text "Minard holt 14. Saisonsieg für Cofidis"
Sébastien Minard (Cofidis) Foto: ROTH

13.04.2010  |  (rsn) – Das französische Eintagesrennen Paris-Camembert (Kat. 1.1) wurde von den Gastgebern dominiert. Nach 206,5 Kilometern setzte sich Sébastien Minard (Cofidis) im Sprint eines Ausreißerduos vor seinem Landsmann Maxime Mederel (Big Mat-Auber 93) durch. 24 Sekunden später wurde Laurent Mangel (Saur – Sojasun) Dritter vor Anthony Roux (Française des Jeux). Der Kolumbianer Leonardo Duque (Cofidis) führte mit 34 Sekunden Rückstand auf den Sieger die erste größere Verfolgergruppe ins Ziel und sicherte sich Platz fünf vor dem Spanier Jose Joaquin Rojas (Caisse d'Epargne).

Minard und Mederel gehörten zu einer 20 Fahrer starken Ausreißergruppe, die zehn Minuten Vorsprung auf das Feld herausfahren konnte. Als Mederel nach der Mur de Champeaux angriff, konnte nur Minard folgen. "Mir wurde schon gesagt, dass ich hier gewinnen könnte, aber es war mein erster Start bei diesem Rennen", sagte der Sieger nach dem Rennen der französischen Nachrichtenagentur AFP. "Erst als ich in der Ausreißergruppe war, erhielt ich Streckeninformationen von meinem Sportlichen Leiter Bernard Quilfen."

Mit seinem ersten Saisonsieg setzte der 27-jährige Minard die Erfolgsserie seines Teams fort. Der französischen ProContinental-Equipe gelangen bisher 14 Siege und 12 Podiumsplatzierungen. Minards estnischer Teamkollege Rein Taaramae geht bei der Türkei-Rundfahrt am Mittwoch im Führungstrikot auf die 3. Etappe.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine