Der Sieger bekommt 450.000 Euro

Tour de France schüttet 3,2 Millionen Euro Preisgelder aus


Foto: ROTH

01.07.2010  |  (sid) - Ungeachtet der weltweiten Wirtschaftskrise müssen die Tour de France-Starter beim Preisgeld keine Abstriche machen. Insgesamt warten erneut rund 3,2 Millionen Euro auf neue Besitzer.

Das größte Stück vom Kuchen erhält der Gesamtsieger. Stolze 450.000 Euro gibt es in Paris für den, der mit dem Gelben Trikot in Paris ankommt. Für die Plätze zwei und drei werden immerhin noch 200.000 und 100.000 Euro für den Fahrer bzw. die Mannschaftskasse ausgeschüttet. Für den Letzten der Gesamtwertung, ein durchaus prestigeträchtiger Platz, gibt es nach drei Wochen Schwerstarbeit gerade mal 400 Euro.

Siege in den Sonderwertungen lohnen sich dagegen. Der beste Sprinter und der beste Kletterer werden mit jeweils 25.000 Euro entlohnt. 20.000 Euro gibt es für den besten Nachwuchsfahrer sowie für den kämpferischsten Profi. Die beste Mannschaft ist nach drei Wochen um 50.000 Euro reicher.

Doch es wird nicht nur am Ende abgerechnet, jeden Tag gibt es kleinere Prämien zu gewinnen. Ein Tag im Gelben Trikot bringt 350 Euro, ein Etappensieg schon stolze 8000 Euro. Der kämpferischste Fahrer des Tages bekommt 2000 Euro, das beste Team 2800 Euro. Bei Zwischensprints und Bergprüfungen werden bis zu 800 Euro verteilt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Taihu Lake (2.1, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM