Teamleitung bei Sponsorensuche erfolglos

Bei Geox-TMC fällt der Vorhang

Foto zu dem Text "Bei Geox-TMC fällt der Vorhang"
Auch Vuelta-Gewinner Juan José Cobo muss ich ein neues Team suchen. | Foto: ROTH

07.12.2011  |  (rsn) – Beim spanischen Geox-TMC-Rennstall fällt der Vorhang. Das Management um Teamchef Mauro Gianetti hat nach einer Meldung der spanischen Zeitung El Correo die Hoffnung aufgegeben, noch einen Nachfolger für den italienischen Schuhproduzenten Geox zu finden.

Wie Sportdirektor Josean Matxin gegenüber El Correo mitteilte, sei er am Montag vom Radsportweltverband UCI darüber informiert worden, dass die Frist für die Einreichung der Lizenz-Unterlagen verstrichen sei und es keinen weiteren Aufschub mehr geben würde.

Zuletzt hatte die Teamleitung darauf gehofft, die venezolanische Regierung als Sponsor gewinnen zu können. Jetzt wollen Matxin und Gianetti ihren Fahrern bei der Suche nach neuen Teams behilflich sein – in erster Linie gilt das für Vuelta-Gewinner Juan José Cobo. Wie es hieß, habe der 30 Jahre alte Spanier lukrative Angebote von anderen Mannschaften abgelehnt, weil er bei Geox-TMC einen neuen Zweijahresvertrag unterschreiben wollte.

Andere Fahrer waren nicht so optimistisch und haben Geox bereits verlassen. Der Russe Denis Mentschow wird wohl zu Katjuscha wechseln. Die beiden Kolumbianer Mauricio Ardila und Fabio Duarte kehren ebenso in ihre Heimat zurück (zu Colombia-Coldeportes) wie die Italiener Fabio Felline (Androni Giocattoli) und Daniele Ratto (Liquigas). Deren Landsleute Matteo Pelucchi (Europcar) und Daniele Colli (Team Type 1) müssen sich auch keine Sorgen mehr machen.

Der Österreicher Matthias Brändle fährt 2012 für das deutsche Team NetApp, der Spanier Xavier Florencio für Katjuscha. Sein Landsmann Carlos Sastre, Tour-Sieger von 2008, hat seine Karriere beendet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine