Bahn-Weltcup

Nikias Arndt wird in Peking Dritter im Omnium


Nikias Arndt erreichte beim Bahnrad-Weltcup in Peking einen guten dritten Platz im Omnium. Foto: Dana Kadza

14.01.2012  |  (rsn) - Nikias Arndt hat beim Bahn-Weltcup in Peking im Omnium den dritten Platz belegt. Der 20 Jahre alte Cottbuser kam nach Rundenrekord-, Punkte- und Ausscheidungsfahren sowie Einerverfolgung, Scratch und Zeitfahren auf 32 Platzpunkte. Der Sieg ging an den Australier Glenn O'Shea (20 Punkte), Silber gewann der Franzose Bryan Coquard (23).

Arndt verteidigte in der zweiten Hälfte des sechsteiligen Ausdauer-Wettbewerbs seinen Podumsplatz durch Rang zwei in der Einerverfolgung (4:27,207 Minuten) sowie weiteren guten Platzierungen in Scratch (7.) und 1000-m-Zeitfahren (5./1:04,808 Minuten). Das Talent vom LKT-Team Brandenburg bestritt in der chinesischen Hauptstadt sein erstes Omnium und hatte am ersten Tag des Weltcups mit dem Vierer Rang sieben belegt.

„Nikias sollte den Weltcup vor allem nutzen, um Erfahrung zu sammeln. Das hat er hervorragend gemacht und seine gute Form unterstrichen“, sagte Bundestrainer Sven Meyer. Arndt wird bei der Bahn-WM Anfang April in Melbourne voraussichtlich Roger Kluge vertreten, der sich auf die Frühjahrsklassiker konzentrieren will.

In der Einzelverfolgung der Männer landete der Cottbuser Johannes Kahra auf Platz 13. Im Sprint der Frauen holte sich die Chinesin Guo Shuang den Sieg. Deutsche Teilnehmerinnen waren nicht am Start.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM