92. Katalonien-Rundfahrt

Uran von Simon geschlagen, Albasini verteidigt Führung

Foto zu dem Text "Uran von Simon geschlagen, Albasini verteidigt Führung"
Julien Simon (Saur Sojasun) gewinnt die 5. Etappe der Katalonien/Rundfahrt | Foto: ROTH

23.03.2012  |  (rsn) – Michael Albasini (GreenEdge) hat auch auf der 5. Etappe der 92. Katalonien-Rundfahrt sein Führungstrikot souverän verteidigt. Den schweren, 207 Kilometer langen Abschnitt von Asco nach Manresa gewann im Bergauf-Sprint der Franzose Julien Simon (Saur Sojasun) vor dem Gewinner der gestrigen Etappe, dem Kolumbianer Rigoberto Uran (Sky) und dem gestrigen Dritten, dem Polen Sylvester Szmyd (Liquigas-Cannondale).

Dahinter folgte Olympiasieger Samuel Sanchez (Euskaltel) auf Rang vier, Fünfter wurde der Italiener Dario Cataldo (Omega Pharma-QuickStep). Hinter dem Belgier Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol) sprintete Albasini auf den siebten Platz. 

Ein starkes Rennen zeigte auch sein Landsmann Mathias Frank (BMC), der in der Gruppe des tages dabei war und schließlich auf Rang 17 ins Ziel kam. Nicht in der 26 Fahrer starken Spitzengruppe vertreten war Albasinins Landsmann Steve Morabito (BMC), der somit auch seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung verlor. Dort steht nun der Belgier Jurgen van den Broeck (Lotto Belisol), der genau so wie der Gesamtdritte, der Ire Dan Martin (Garmin-Barracuda) und zwölf weitere Fahrer 1:32 Minuten Rückstand auf Albasini aufweist.

Bei frühlingshaften Temperaturen machten sich sechs Fahrer auf und davon - allerdings erst nach 90 Kilometern. Mathias Frank, der Belgier Kristof Vandewalle (Omega Pharma-Quick Step), der Däne Chris Anker Sorensen (Saxo Bank), der Pole Tomasz Marczynski (Vacansoleil-DCM), der Spanier Marcos García (Caja Rural) und der Franyose Nicolas Edet (Cofidis) konnten einen Maximalvorsprung von über sieben Minuten herausfahren. 

Doch im schweren Finale reichte dieser Vorsprung nicht aus, um vor den Klassementfahrern ins Ziel zukommen. Immerhin konnten sich die Ausreißer noch in der Favoritengruppe halten und zeitgleich mit Tagessieger Simon über den Zielstrich fahren.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine