Auffällige Blutwerte

UCI leitet Dopingverfahren gegen Bertagnolli ein

Foto zu dem Text "UCI leitet Dopingverfahren gegen Bertagnolli ein"
Leonardo Bertagnolli (Lampre-ISD) | Foto: ROTH

27.06.2012  |  Aigle (dapd). Der Radsport-Weltverband UCI hat ein Dopingverfahren gegen Leonardo Bertagnolli (Lampre-ISD) eingeleitet. Beim 34 Jahre alten Italiener waren Unregelmäßigkeiten im Blutpass festgestellt worden, wie die UCI mitteilte. Bertagnolli, der am Mittwoch im Zuge der Ermittlungen gegen den italienischen Dopingarzt Michele Ferrari auch vor dem Disziplinarausschuss des Nationalen Olympischen Komitees Italiens CONI geladen war, stand nicht im Lampre-Aufgebot für die am Samstag in Lüttich beginnende Tour de France.

Bertagnolli, dessen größte Erfolge der Gewinn der Clasica San Sebastian und Etappensiege bei Vuelta und Tour waren, ist nicht der erste Radprofi, gegen den auf Grundlage des Biologischen Passes ein Verfahren eingeleitet wurde. Der prominenteste Fahrer war bislang sein Landsmann Franco Pellizotti, der 2011 durch den indirekten Dopingnachweis für zwei Jahre rückwirkend gesperrt und dem der zweite Gesamtrang beim Giro d'Italia 2009 aberkannt worden war. Am Wochenende war der 34-Jährige, der mittlerweile für den zweitdivisionär Androni-Giocattoli fährt, Italienischer Meister geworden.

Die UCI hatte Anfang 2008 als erster Sportverband überhaupt den Blutpass eingeführt. Die Daten von mehr als 800 Radprofis werden seitdem regelmäßig gespeichert und ausgewertet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine