Ärzte raten von Fortsetzung der Karriere ab

Rabobank entlässt ehemals querschnittsgelähmte van der Vorst

Foto zu dem Text "Rabobank entlässt ehemals querschnittsgelähmte van der Vorst"
Monique van der Vorst bei der Rabobank-Teampräsentation in Utrecht | Foto: ROTH

28.06.2012  |  (rsn) – Nach nur einem halben Jahr wird sich das niederländische Rabobank-Frauen-Team von der ehemals querschnittsgelähmten Monique van der Vorst trennen. Die 27 Jahre alte Niederländerin, die seit ihrem 13. Lebensjahr wegen eines gelähmten Beins im Rollstuhl saß und in Folge eines späteren Autounfalls sogar querschnittsgelähmt war, kann erst seit gut eineinhalb Jahren wieder laufen.

Nach einem erfolgreichen Rehabilitationsprogramm unterschrieb van der Vorst, die als paralympische Handbike-Sportlerin erfolgreich war, Ende 2011 einen Vertrag bei Rabobank in der Hoffnung, auch als Straßenfahrerin Siege einzufahren.

In einer vom Team auf dessen Website veröffentlichten Mitteilung wurde die Trennung für den 1. Juli angekündigt, die Entscheidung wurde ganz allgemein mit dem "Rat der Ärzte" begründet. Was genau sich dahinter verbirgt, teilte Rabobank nicht mit.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine