Australier wegen Welle distanziert

Jury setzt Sagan vor Goss

Foto zu dem Text "Jury setzt Sagan vor Goss"
Peter Sagen überquert auf der 12. Tour-Etappe laut schimpfend die Ziellinie hinter Matthew Goss.| Foto: ROTH

13.07.2012  |  Annonay Davézieux (rsn) - Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) gegen Matthew  Goss (Orica Greenedge) - in diesem Duell liegt Pfeffer. Es gehört nicht viel Fantasie dazu, dass bei dieser Tour  zwischen beiden noch die Fetzen fliegen werden.

Auf der 12. Etappe von St. Jean de Maurienne nach Annonay Davézieux (226 km) raste der Slowake mit erhobener Faust hinter dem Australier ins Ziel. Um eine knappe Radlänge früher als Sagan überquerte Goss als Erster der Verfolgergruppe die Zielline. "Das war kein ehrlicher Sprint. Goss hat die Linie verlassen", schimpfte der dreimalige Etappensieger.

In voller Fahrt hatte der Orica-Sprinter nach links gezogen und dadurch Sagan den Weg versperrt.  Die Jury schloss sich seiner Argumentation an und distanzierte den Australier. Da aber die beiden als Gruppe gewertet wurden, die eine Sekunde Vorsprung vor dem Rest hatte, tauschten sie nur die Plätze. Sagan wurde auf Rang sechs vorgestuft, Goss als Siebter gewertet.

Morgen werden sich die beiden sicher erneut einen Zweikampf liefern. Die Flachetappe nach Cap d'Agde lässt einen Massensprint erwarten. Vielleicht ist aber André Greipel (Lotto Belisol) am Nationalfeiertag der Franzosen der lachende Dritte?

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine