Reaktion auf Olympia-Pleiten mit Bahnvierer

BDR will eigenes Continental-Team gründen

Foto zu dem Text "BDR will eigenes Continental-Team gründen"
Bei der Bahn-EM in Apeldoorn fuhr der deutscher Vierer hinterher. | Foto: ROTH

27.07.2012  |  (rsn) - Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wird mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zur kommenden Saison ein eigenes Continental-Team gründen. Das beschloss das BDR-Präsidium laut rad-net.de auf seiner letzten Sitzung. Der Rennstall soll mit der Unterstützung von Sponsoren aus der Wirtschaft eigenständig geführt werden und mit insgesamt 14 Straßen- und Bahnfahrern in seine erste Saison gehen.

Vor allem sollen mit dem Team jedoch die Ausdauer-Disziplinen auf der Bahn gestärkt werden. Großes Ziel ist es, bei den Olympischen Spielen 2016 mit dem Bahnvierer – der 2008 und 2012 jeweils die Olympia-Qualifikation verpasste – wieder um Medaillen mitzufahren.

„Die führenden Bahnnationen wie Australien und Großbritannien haben vorgemacht, dass mit einer zentralen Lenkung die besten sportlichen Erfolge zu erzielen sind. Es tut schon weh, jetzt bei den Spielen zu sehen, dass wir mit unserer einstigen Paradedisziplin dem Bahnvierer nicht vertreten sind. Damit das bei den nächsten Spielen wieder anders aussieht, müssen wir bereits jetzt reagieren“, erklärte BDR-Vize-Präsident Udo Sprenger.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine