Vierter Dopingfall bei Olympia

Russische Bahnfahrerin Baranowa positiv getestet

03.08.2012  |  London (dapd/rsn) - Die russische Bahnfahrerin Viktoria Baranowa hat für den vierten Dopingfall bei den Olympischen Spielen von London gesorgt. Wie der Radsport-Weltverband UCI am Freitag mitteilte, ist die 22 Jahre alte Baranowa bei einer vorolympischen Doping-Trainingskontrolle am 24. Juli in Weißrussland positiv auf Testosteron getestet worden. "Sie hat ihre Schuld eingestanden, da gab es kein Problem. Sie hat die Spiele vor ein paar Tagen verlassen", sagte UCI-Sprecher Enrico Carpani.

Vor Baranowa, die bei der Bahn-WM 2012 in Melbourne die Silbermedaille im Keirin gewann, waren bereits die Turnerin Luisa Galiulina (Usbekistan) und der Gewichtheber Hysen Pulaku (Albanien) des Dopings überführt worden. Die Leichtathletin Tameka Williams war wegen eines möglichen Doping-Vergehens vorsorglich abgereist, einen positiven Doping-Test hatte es bei der Sprinterin vom Karibikstaat St. Kitts und Nevis aber nicht gegeben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine