Katalane sieht sich als Kandidat für den Tour-Sieg 2013

Rodríguez: "Chancen auf´s Gelbe Trikot"


Joaquim Rodriguez (Katusha) möchte eine große Landesrundfahrt gewinnen. | Foto: ROTH

19.11.2012  |  (rsn) - Joaquím Rodríguez (Katusha) hat bis jetzt seinen Kalender für 2013 noch nicht endgültig definiert, aber der Katalane könnte sowohl die Tour de France als auch die Vuelta a España bestreiten, wie er laut Biciciclismo in einer Pressekonferenz in Barcelona durchblicken ließ.

„Mein Team will, dass ich meine Rennen selbst aussuche, denn das bedeutet eine Garantie dafür, dass ich gute Resultate einfahren werde“, erklärte Rodriguez, der sogar den Tour-Sieg für möglich hält: „Die Gegner sind die gleichen wie beim Giro und der Vuelta, und 2013 wird die Tour im Gegensatz zu anderen Jahren wieder mehr Berge beinhalten“, erklärte der Weltranglisten-Erste.

Außerdem sieht er es als Vorteil, dass „am Anfang kein Zeitfahren ist, von daher ist meine Chance größer als in den vergangen Jahren. Wenn das Rennen schon früh ein Zeitfahren beinhaltet, verliere ich mehr Zeit. Aber so werde ich nächstes Jahr sogar Optionen auf das Gelbe Trikot haben", so Rodriguez, der bei seiner letzten Tour-Teilnahme 2010 den siebten Platz im Gesamtklassement belegte.

Für die letzten Jahre seiner Karriere hat der 33-Jährige sich vorgenommen, „um den Sieg bei einer großen Landesrundfahrt oder bei einer Weltmeisterschaft zu kämpfen. Der fehlt mir noch in meinen Palmarès“, schloss Rodríguez, der gerade mit seinem Team Katusha um eine Vertragsverlängerung bis Ende 2014 verhandelt.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Arnhem-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • USA Pro Challenge (2. HC, USA)
  • Tour of Borneo (2.2, MAS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM