Jose Luis Lopez Cerrón in Madrid gewählt

Contadors "Fleischlieferant" neuer spanischer Radsport-Chef


Contador rudert zurück| Foto: ROTH

01.12.2012  |  (rsn) - Jose Luis Lopez Cerrón ist zum Präsidenten des Spanischen Radsportverbands RFEC gewählt worden. Das teilte der RFEC am Samstag auf seiner Website mit. Die Wahl hat allerdings einen faden Beigeschmack: Der 56-Jährige soll bei der Tour de France 2010 das angeblich mit Clenbuterol verseuchte Rindfleisch an Alberto Contadors Team Astana geliefert haben.

Bei der Frankreich-Rundfahrt war Contador positiv auf die verbotene Substanz getestet worden. Im Februar 2012 war er schließlich zu einer zweijährigen Sperre verurteilt worden. Der 29 Jahre alte Madrilene behauptete, das der Clenbuterol-Test auf ein verunreinigtes Stück Rindfleisch zurückzuführen sei, das er am zweiten Ruhetag gegessen habe. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte Contadors Argumentation allerdings verworfen.

Nach dessen Angaben soll Lopez das Fleisch in der nordwest-spanischen Stadt Irun gekauft und dann zum Astana Teamhotel in Pau gebracht haben. Er sei mit dem Koch des Astana-Teams befreundet und habe diesem "einen Gefallen tun wollen", so Lopez, der ein ehemaliger Radprofi und Organisator der Vuelta a Castilla y León ist.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)