Däne darf bei Garmin-Sharp zurück in die WorldTour

Vaughters gibt Rasmussen eine zweite Chance

Foto zu dem Text "Vaughters gibt Rasmussen eine zweite Chance"
Alex Rasmussen fuhr auch 2012 schon für Garmin. | Foto: ROTH

19.03.2013  |  (rsn) - Medienberichten zufolge wird der Däne Alex Rasmussen nach Ablauf seiner Sperre auf Grund von Verstößen gegen die Whereabout-Regularien der WADA zu seinem alten Team Garmin-Sharp zurückkehren.

Rasmussen hat seinen neuen Einjahresvertrag bei der Mannschaft von Jonathan Vaughters zwar noch nicht unterschrieben, abgesehen vom Fehlen seiner Unterschrift steht der erneuten Zusammenarbeit aber wohl nichts mehr im Wege. "Das ist wirklich großartig und genau das, was ich mir erhofft habe", wird der 28-Jährige von feltet.dk zitiert. "Ich muss nur noch unterschreiben."

Rasmussen wurde im vergangenen Jahr rückwirkend ab Oktober 2011 für 18 Monate gesperrt, weil er zuvor innerhalb von anderthalb Jahren zwei Dopingproben verpasst und einmal gegen die Meldepflicht verstoßen hatte. Wegen der Verstöße löste HTC-Highroad seinen Vertrag mit dem Dänen Ende 2011 auf, obwohl der Dänische Verband Rasmussen zu diesem Zeitpunkt nicht gesperrt hatte. Erst nachdem Rasmussen bei Garmin-Sharp angestellt wurde, widersprach der Internationale Sportgerichtshof CAS der Entscheidung des Dänischen Verbandes und sperrte den Sprinter.

"Jetzt bin ich endlich zurück und kann es kaum erwarten, wieder Rennen zu fahren", so Rasmussen nun. "Am liebsten würde ich schon am Mittwoch bei Dwars door Vlaanderen starten, aber das geht vielleicht etwas zu schnell."

Eine Teilnahme am nächsten großen Halbklassiker am kommenden Wochenende, Gent-Wevelgem, zieht er aber in Betracht. "Physisch bin ich bereit, ich muss mich nur mental noch darauf einstellen."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine