Schneefall in den Alpen

14. Giro-Etappe ohne Anstieg nach Sestriere

Foto zu dem Text "14. Giro-Etappe ohne Anstieg nach Sestriere"
Giro 2011, 20. Etappe mit Ziel in Sestriere | Foto: ROTH

18.05.2013  |  (rsn) – Eine Stunde vor dem Start der 14. Giro-Etappe haben die Organisatoren mitgeteilt, dass der Anstieg nach Sestriere wegen Schneefall aus dem Programm genommen wurde. Die Etappe wurde um zwölf auf nun 180 Kilometer verlängert und soll wie geplant mit der Bergankunft am Jafferau in 1.908 Metern Höhe enden. Zuvor wird das Feld durch das Val di Susa geführt, das neu in den Streckenplan genommen wurde.

Auch wenn laut Pressemeldungen die morgige Galibier-Etappe ebenfalls in Gefahr sein soll, zeigte sich Renn-Direktor Mauro Vegni zuversichtlich, den Frankreich-Abstecher wie vorgesehen durchführen zu können. „Wir warten noch auf die Bestätigung durch die französischen Behörden, aber wir hoffen, die Etappe retten zu können“, sagte Vegni heute vor dem Start in Cervere.

Von den Fahrern gab es schon Lob für die Entscheidung, Sestriere aus dem Programm zu nehmen. BMC-Profi Taylor Phinney twitterte: „Ich muss mich bei RCS Sport dafür bedanken, dass sie die Fahrer schützen und die heutige Route abändern.“

Die Etappe wurde wie vorgesehen um 12.45 Uhr gestartet. Wir sind ab 15.30 Uhr wieder im LIVE Ticker dabei.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine