Bei Vanotti Verdacht auf Schlüsselbeinbruch

Lungenquetschung und Rippenbrüche: Giro-Aus für Battaglin

Foto zu dem Text " Lungenquetschung und Rippenbrüche: Giro-Aus für Battaglin"
Enrico Battaglin (Bardiano Valvole – CSF Inox) hat sich bei einem Sturz auf der 14. Etappe des Giro d’Italia schwere Verletzungen zugezogen. | Foto: ROTH

18.05.2013  |  (rsn) – Enrico Battaglin (Bardiano Valvole – CSF Inox) hat sich bei einem Sturz auf der 14. Etappe des Giro d’Italia schwere Verletzungen zugezogen. Der Gewinner der 4. Etappe war ebenso wie sein Landsmann Alessandro Vanotti (Astana) und der Kolumbianer Robinson Eduardo Chalapud (Colombia) nach rund 25 Kilometern gegen eine Verkehrsinsel geprallt und musste in ein Krankenhaus in Pinerolo werden.

Dort diagnostizierten die Ärzte eine Lungenquetschung, zwei gebrochene Rippen sowie ein kleines Loch in Battaglins Brust. Der 23 Jahre alte Italiener, der noch über Atemnot klagt, muss nach Angaben seines Teams mindestens zwei Nächte in der Klinik verbringen.

Während Chalapud das Rennen fortsetzen konnte, ist der Giro auch für den 32 Jahre alten Vanotti vorbei. Wie Astana am Abend mitteilte, besteht bei dem Helfer von Vincenzo Nibali Verdacht auf Schlüsselbeinbruch. Nach Angaben von Sportdirektor Alexandr Shefer soll Vanotti bis zum Ende des Giro beim Team bleiben. „Wir haben zu hart und zu lang miteinander gearbeitet, um jetzt irgendjemanden früh nach Hause zu schicken“, erklärte Shefer.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine