Van Garderen gewinnt 8. Kalifornien-Rundfahrt

Nur Sagan in Santa Rosa schneller als Schorn

Foto zu dem Text "Nur Sagan in Santa Rosa schneller als Schorn"
Peter Sagan (Cannondale) gewinnt die 8. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt vor Daniel Schorn (NetApp-Endura) | Foto: ROTH

19.05.2013  |  (rsn) – Peter Sagan (Cannondale) hat zum Abschluss der 8. Kalifornien-Rundfahrt seinen zweiten Tagessieg verbuchen können. Der 23 Jahre alte Slowake entschied die 8. Etappe über 131,4 Kilometer von San Francisco nach Santa Rosa im Massensprint vor dem Österreicher Daniel Schorn für sich, der dem deutschen NetApp-Endura-Team eine weitere Spitzenplatzierung bescherte.

„Der letzte Kilometer war ziemlich hektisch, aber mein Team hat prima gearbeitet, um mich nach vorn zu bringen”, kommentierte Sagan seinen zehnten Etappenerolg bei einer Kalifornien-Rundfahrt. „Sie haben mich 200 Meter vor dem Ziel abgeliefert. Es hat sich gut angefühlt, meinen zehnten Sieg hier einzufahren.“

Der US-Amerikaner Tejay van Garderen (BMC) verteidigte sein Gelbes Trikot und feierte den ersten Rundfahrtsieg seiner Profikarriere. „Das ist eine große Erleichterung“, sagte van Garderen im Ziel. „Ich hoffe, dass der Ball jetzt ins Rollen gekommen ist und ich jetzt ein paar Siege mehr sammeln kann.“

Etappendritter wurde der US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp), Platz vier belegte der Belgier Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick-Step), gefolgt von Farrars Landsmann Ken Hanson (Optum), dem Norweger Thor Hushovd (BMC) und dem Australier Michael Matthews (Orica-GreenEdge).

An der Spitze des Gesamtklassements gab es erwartungsgemäß keine Änderungen mehr. Van Garderen setzte sich mit 1:47 Minuten Vorsprung auf den Australier Michael Rogers (Saxo-Tinkoff) durch, der die Kalifornien-Rundfahrt im Jahr 2010 gewinnen konnte. Dritter wurde der Kolumbianer Janier Alexis Acevedo (Jamis - Hagens Berman / +3:26), Platz vier belegte van Garderens Schweizer Teamkollege Mathias Frank (+3:32).

Als bester NetApp-Endura-Profi kam Leopold König mit 6:03 Minuten Rückstand auf Rang elf. Der 25 Jahre alte Tscheche hatte am Samstag die Königsetappe am Mt. Diablo gewonnen.

Die letzte Etappe der Tour of California wurde wie erwartet nochmals zu einer Angelegenheit für die Sprinter. Daran konnte auch eine dreiköpfige Ausreißergruppe, bestehend aus Thomas De Gendt (Vacansoleil-DCM, Jason McCartney (Bissell) und Antoine Duchesne (Bontrager) nichts ändern, die sich immerhin einen Vorsprung von 4:30 Minuten herausarbeitete.

Nachdem die großen Teams die Verfolgung organisiert hatten, schrumpfte der Abstand zwischen Spitze und Feld schnell zusammen. Nachdem De Gendt zurückgefallen war, bildeten nur noch McCartney und Duchesne die kleine Spitzengruppe, die allerdings noch vor der Zielrunde in Santa Rosa gestellt wurde.

Hier versuchten der Garmin- und der Cannondale-Zug, ihren Kapitänen den Sprrint bestmöglich vorzubereiten. Das gelang den Italienern schließlich besser und Sagan konnte ungefährdet seinen zweiten Etappensieg einfahren. Farrar musste sogar noch Schorn den Vortritt lassen, der von seinem Anfahrer Zak Dempster bestens in Position gefahren wurde.

Van Garderen kam ungefährdet mit dem Feld und zeitgleich mit Sagan ins Ziel und machte damit seinen ersten Sieg in einem Mehretappenrennen seit 2009 perfekt, als er den Circuito Montanes für sich entscheiden konnte - damals allerdings noch im Trikot des Rabobank-Nachwuchsteams.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine